Nachtleben: Lavapiés

  • Medias Puri – The Secret
    medias1.jpg
  • Candela
    candela.jpg
  • Medias Puri – The Secret
    medias_puri_-_the_secret.jpg
  • NocheLavapies_1401435448.155.jpg
  • La Cocina de San Antón
    mercadodesanantonterraza.jpg

Der Ort für multikulturelles Nachtleben in Madrid schlechthin ist zweifellos Lavapiés. Der multiethnische Charakter des Madrider Viertels spiegelt sich in der Vielfalt afrikanischer, arabischer und lateinamerikanischer Klänge sowie Flamenco-Rhythmen wider, die das Nachtleben in Lavapiés prägen. Dank der zahlreichen Bars, Restaurants und Kneipen mit Aromen und Klängen aus aller Welt, des enormen abendlichen Kulturangebots und der tollen Atmosphäre dieser immer trendigeren Gegend kommt man immer wieder gerne hierher zurück.

Lavapiés liegt zwischen den Kreisverkehren Embajadores und Emperador Carlos V sowie den Plätzen Antón Martín, Tirso de Molina und Cascorro. U-Bahn-Stationen des Viertels sind Embajadores, Atocha, Antón Martín und Tirso de Molina.

Wenn die Lichter der Geschäfte des Viertels ausgehen, leuchten nach und nach die seiner Kultureinrichtungen auf - das Teatro Valle-Inclán, La Casa Encendida mit seinen Konzerten, die im Sommer zusammen mit DJ-Rhythmen im Freien stattfinden, das selbstverwaltete Gemeindezentrum La Tabacalera, das Circo Price, die Filmoteca Española und der Mehrzwecksaal des Kinos Artistic Metropol machen Lavapiés zu einem überschäumenden Schauplatz voll Kunst und experimentellem Flair.

Die verschiedenen, in diesem Viertel ansässigen Nationalitäten sorgen für ein kulinarisches Angebot, das Geschmacksrichtungen aus aller Welt umfasst. Italienische Küche findet man etwa im NAP, griechische im Egeo, orientalische im Buns & Bones, englisch angehauchte im Los Chuchis, senegalesische im Baobab, libanesische im Habibi und natürlich indische im Anarkoli, Moharaj und Taj Mahal. In den Straßen Lavapiés, Ave María und Miguel Servet findet man internationale Genüsse, die Calle Argumosa hingegen ist voller lebhafter Terrassen von traditionellen Tavernen und modernen Gastrobars. Zu den jüngsten Neuzugängen gehören das Sala Equis, eine renovierte Kinobar, die Snacks in origineller Umgebung bietet, oder das bereits an das Nachbarviertel Barrio de Las Letras angrenzende Restaurant Las chicas, los chichos y los maniquís, das dem Madrid der 80er Jahre frönt.

Erweitert wird das kulinarische Angebot durch die Gastro-Märkte San Fernando und Antón Martín, in denen sich traditionelle Marktstände mit Gourmetpräsentationen, Konzerten und Tanzmarathons abwechseln.

Nach erfolgter Stärkung taucht man am besten ein in die Vielfalt des Unterhaltungsangebots, dessen Schauplätze oft die für Madrid so typischen jahrhundertealten Gewölbekeller sind. Hier finden etwa im La Escalera de Jacob, Kultursaal La Victoria, Teatro del Arte oder Esconditeatro Stand-up-Comedy, Theater, Cabaret und Musik statt.

Zum Feiern danach fehlt es nicht an trendigen Clubs wie dem Club 33 (legendäre ehemalige Diskothek Medea) mit seinen internationalen Electroindie-Sounds aus dem umfangreichen Angebot der Regenbogen-Community, der sich von den übrigen Frauen-Lokalen abheben will. Lavapiés war die Wiege von LGTBQ-Kollektiven wie Radical Gai und LSD und bietet die meisten „Bares de ambiente”, wie die auf die „L"-Community ausgerichteten Bars hier umgangssprachlich genannt werden.

Nicht zu vergessen das schräge Medias Puri mit seinen Live-Shows oder das Candela, das den Flamenco-Touch im Nachtleben von Lavapiés setzt. Wer Bars mit Live-Musik sucht, hat die Wahl zwischen El Juglar, La Noche Boca Arriba oder La huelga de Lavapiés, um nur einige Optionen zu nennen.

Alternative Feste und Fiestas de San Lorenzo

In der zweiten Augustwoche putzen sich die Straßen in Lavapiés heraus für die traditionelle Verbena de San Lorenzo im Rahmen des Festes, das jedes Jahr am 10. August mit Ständen, Tombolas und Konzerten den Schutzpatron San Lorenzo der gleichnamigen Basilika im Viertel ehrt. Parallel dazu bieten von Nachbarschaftsverbänden angeregte Veranstaltungen modernere Rhythmen und setzen sich für Integration ein.

Alternative Feste in Lavapiés, die die Vielseitigkeit seiner Bewohner wiederspiegeln, sind etwa das indische Monsoon Holi, das das Viertel mit Farbenpracht füllt, oder Festivals ganz im Zeichen von Bollywood.

 

DAS INTERESSIERT SIE

Im Barrio de Las Letras pulsiert das Leben bei Tag und Nacht. Nachfolgend ein paar Tipps für jedes Alter und jede Art von Unterhaltung.

Legendäre Lokale bestehen neben Festsälen in einem der Epizentren der LGTBI-Szene, in dem Vergnügen und Respekt immer an erster Stelle stehen.

Als Ausgangspunkt der berühmten Movida der 80er Jahre und ständiger Aufenthaltsort von Nachtschwärmern aller Arten war das Viertel prägend für das Madrider Nachtleben.

Das Barrio de Salamanca erstrahlt in nächtlichem Glanz und bietet eine exklusive Atmosphäre voll hinreißender Eleganz.

  • Bei einem Drink entspannen, nächtelang tanzen oder ein Theaterstück genießen – Madrid bietet alles. Machen Sie sich schlau und treffen Sie Ihre Wahl!

    Nachtleben
Werbung
  • Reiseführer Essen in Madrid

OFFIZIELLE PRODUKTE

Der 92 m hohe Aussichtsturm bietet einen der besten Blicke auf die Stadt.

Steigen Sie ein und entdecken Sie die Stadt mit dem Panoramabus.

Die App für Kunstliebhaber.