Shopping: Azca-Castellana

  • COMPRAS_Azca_CentroComercialModaShoppingII_1404809630.404.jpg
  • Compras: Azca-Castellana
    compras_azca-castellana.jpg
  • Compras: Azca-Castellana
    compras_azca-castellana.jpg
  • Compras: Azca-Castellana
    compras_azca-castellana.jpg
  • Compras: Azca-Castellana
    compras_azca-castellana.jpg

Das als Finanzzentrum der spanischen Hauptstadt geltende Azca besitzt einige der wichtigsten Gebäude und Wolkenkratzer Madrids mit tagtäglich pulsierendem Wirtschafts- und Geschäftsleben. Restaurants, Cafés, Modeboutiquen, Accessoires-Shops und Einkaufszentren prägen das Bild dieses Viertels.

Die Einkaufsgegend Azca liegt mitten im Handels- und Finanzzentrum im Norden der Stadt, dem sogenannten Complejo AZCA, der sich zwischen Paseo de la Castellana und den Straßen Orense, Raimundo Fernández Villaverde und General Perón erstreckt. 1957 entwarf Architekt Antonio Perpiñá nach Vorlage des New Yorker Rockefeller Centers ein Projekt zur Strukturierung dieses Gebiets, das 1964 genehmigt wurde. Bei Beginn der Bauarbeiten lag Azca noch am Rande der Stadt.

Neben dem Gewerbepark Cuatro Torres Business Area (Geschäftszentrum Vier Türme) in Chamartín besitzt das Viertel einige der höchsten Skyscraper der Metropole wie etwa Torre Picasso, Torre Europa oder die derzeitige BBVA-Zentrale. Auf Erdgeschossebene zieht sich zwischen den Hochhäusern ein Labyrinth aus Passagen und Straßen, durch das tagtäglich eine enorme Menschenmenge, bestehend aus Berufstätigen und Passanten auf Shopping-Tour, verkehrt.

Charakteristisch für die Gegend - auch aufgrund ihrer Lage in einem ausgeprägten Businessumfeld - sind die auf Technologie und Mobilfunk spezialisierten Geschäfte, wobei die Mode dennoch im Mittelpunkt steht. So liegt etwa eine der größten Niederlassungen der Kaufhauskette El Corte Inglés in der Castellana (Metrostation Nuevos Ministerios mit direktem Zugang zum Einkaufszentrum). In wahren Luxuspassagen liegen dicht an dicht die wichtigsten Mode-, Accessoires- und Schmucklabel, darunter Highlights wie Louis Vuitton, Dior und Gucci.

Viele der großen Textil-, Accessoires- und Haushaltsartikelunternehmen wie ZARA, Mango, Promod, H&M, Intimissimi, Hema, Soloio, Springfield und Sfera sind mit einer Filiale rund um die Straße Orense vertreten. Mit weniger verbreiteten Marken wie La Compañía Fantástica dreht sich auch in der Straße General Perón alles um Mode.

Besonders erwähnenswert ist das Centro Comercial Moda Shopping. In diesem belebten Einkaufszentrum (das Schauplatz vieler kostenlosen Ausstellungen und Messen ist) finden sich Parfümerien, Juweliergeschäfte, Geschenk- und Haushaltsartikelläden sowie unter anderem Filialen von Purificación García, Roberto Verino, Geox, Sebago, Naf Naf, Benetton, Adolfo Domínguez und Bimba&Lola.

DAS INTERESSIERT SIE

Wir machen einen Abstecher zu der wohl bekanntesten Straße Madrids und besuchen auf einer Shopping-Tour einige der besten Geschäfte.

Geschäfte mit Charakter, jede Menge Kunsthandwerk und das ein oder andere gastronomische Highlight. So lässt sich das Shopping im Viertel Conde Duque gestalten.

Eines der elegantesten Viertel Madrids für Kunden, die wissen, was sie wollen und die aufgrund ihres guten Geschmacks ohne die Notwendigkeit von Luxus zu erkennen sind.

Blumen, Kunsthandwerk und Gastronomie aus aller Welt, Lesecafés, eine neuerfundene Markthalle und ein fast 300 Jahre alter Straßenmarkt.

  • Reiseführer Essen in Madrid
Werbung
  • Hier finden Sie eine Auswahl der wichtigsten Veranstaltungen in unserer Stadt, die esMADRID.com für das Jahr 2018 getroffen hat.

    Veranstaltungskalender 2018
  • Tamara de Lempicka
Werbung

OFFIZIELLE PRODUKTE

Der 92 m hohe Aussichtsturm bietet einen der besten Blicke auf die Stadt.

Steigen Sie ein und entdecken Sie die Stadt mit dem Panoramabus.

Die App für Kunstliebhaber.