Shopping: Sol-Preciados-Carmen

  • Compras: Sol-Preciados-Carmen
    compras_sol-preciados-carmen.jpg
  • Compras: Sol-Preciados-Carmen
    compras_sol-preciados-carmen.jpg
  • Compras: Sol-Preciados-Carmen
    compras_sol-preciados-carmen.jpg
  • Compras: Sol-Preciados-Carmen
    compras_sol-preciados-carmen.jpg
  • Preciados_Sol_Apple_1423658632.74.jpg

Mitten in der Madrider Altstadt, direkt an der Puerta del Sol, liegen die Straßen Preciados und Carmen, das erste Open-Air-Einkaufszentrum der spanischen Hauptstadt, mit einem großen Angebot an Kaufhäusern und Geschäften für Bücher, Musik, Mode, Schuhe und Accessoires sowie zahlreiche Bars, Restaurants und Freizeitbereiche. 2.000 Quadratmeter, die perfekt durch öffentliche Transportmittel und Parkplätze angebunden sind und inmitten des touristischen Zentrums der Stadt liegen.

In dieser belebten Fußgängerzone, die von den beiden Plätzen Callao und Puerta del Sol (wo sich die Apple Store befindet) eingerahmt wird, können Sie sieben Tage in der Woche shoppen gehen.

Die Calle Preciados und Calle del Carmen verlaufen von der Puerta del Sol bis Plaza del Callao praktisch parallel und sind miteinander durch Seitenstraßen verbunden. In diesen befinden sich die wichtigsten großen Ketten nationaler und internationaler Mode- und Schmuckmarken wie Zara, Bershka, Mango, H&M, Stradivarius, Springfield, Camper, Cortefiel, Desigual, Intimissimi oder Pandora. Und was Sie hier nicht finden, das finden Sie mit Sicherheit im Kaufhaus El Corte Inglés gleich um die Ecke.

In der Calle Carmen liegen auch die berühmte Lotterieannahmestelle Doña Manolita, das Spielzeugwarengeschäft Imaginarium und die multinationale Handelskette FNAC, in deren Sitz nicht nur alle Art von Büchern, CDs, DVDs und Elektronik verkauft wird, sondern häufig auch musikalische und literarische Präsentationen veranstaltet werden. Auch das Buchgeschäft La Central befindet sich nur ein paar Schritte weiter.

Rund um die Plaza de Callao finden Romantiker der Musik besondere Geschäfte, in denen sie große Schätze der Vinylplatten aufstöbern können.

Apropos Schätze: Sie dürfen sich auf keinen Fall einen Besuch im Tempel der Manila-Schals Madrids entgehen lassen, nämlich bei Borca (Marqués Viudo de Pontejos, 2), das Geschäft überhaupt, was dieses Accessoire betrifft. Hier werden seit 1976 authentische Prachtstücke aus Naturseide und Handstickerei angeboten.

Weitere historische und traditionelle Geschäfte, die ihren Sitz in diesem Stadtteil haben, sind Seseña (Calle de la Cruz, 23), auf die Fertigung und den Verkauf von klassischen Capes aber auch von modernen Designs spezialisiert, und Casa de Diego (Plaza Puerta del Sol, 12), ein Must, wenn Sie einen kunsthandwerklichen Fächer oder Regenschirm gönnen möchten.

Um zwischendurch aber auch mal zu verschnaufen, bietet es sich an, in diesen Haupteinkaufsstraßen das eine oder andere Café oder Konditorgeschäft zu besuchen. Hier können Sie nicht nur typisches Madrider Gebäck kaufen, sondern auch in einem der urigen Lokale auf traditionelle Art einen Nachmittagsimbiss — Merienda —zu sich nehmen. Zu den berühmtesten gehören die Antigua Pastelería del Pozo (sein Kranz zu den Heiligen Drei Königen — Roscón de Reyes — ist einer der besten der Stadt); Casa Mira (hier müssen Sie zur Weihnachtszeit unbedingt einkehren und sich einen seiner kunsthandwerklich zubereiteten Turrones mitnehmen); El Riojano, La Violeta (hier gibt es die typischen Madrider Bonbons und andere ähnliche Produkte für Naschkatzen) und La Mallorquina. Natürlich dürfen wir auf keinen Fall die ganz in der Nähe zur Puerta del Sol gelegene Chocolatería de San Ginés vergessen, das Lokal überhaupt, wenn Sie auf chocolate con churros oder porras stehen (Spritzgebäck mit heißer Schokolade), übrigens eine ganz alte Madrider Tradition.

 

DAS INTERESSIERT SIE

Blumen, Kunsthandwerk und Gastronomie aus aller Welt, Lesecafés, eine neuerfundene Markthalle und ein fast 300 Jahre alter Straßenmarkt.

Die Straße Bravo Murillo ist eine belebte Verkehrsader Madrids, wo  traditionelle Geschäfte mit den beliebtesten aktuellen Handelsmarken koexistieren.

Eines der elegantesten Viertel Madrids für Kunden, die wissen, was sie wollen und die aufgrund ihres guten Geschmacks ohne die Notwendigkeit von Luxus zu erkennen sind.

Geschäfte mit Charakter, jede Menge Kunsthandwerk und das ein oder andere gastronomische Highlight. So lässt sich das Shopping im Viertel Conde Duque gestalten.

  • Hier ein paar Tipps für unvergessliche Shoppingtage in Madrid. Für jeden Geschmack und jedes Budget!

    Einkaufsviertel
  • Zonas de compras
  •  Fin de semana de compras en Madrid
Werbung
  • Reiseführer Essen in Madrid (PDF)

OFFIZIELLE PRODUKTE

Der 92 m hohe Aussichtsturm bietet einen der besten Blicke auf die Stadt.

Steigen Sie ein und entdecken Sie die Stadt mit dem Panoramabus.

Profitieren Sie bei Ihrem nächsten Madrid-Besuch von unserem Bonus-Programm.