Nachtleben: Austrias

  • NocheAustriasPalacioRealPublico_1399546995.224.jpg
  • La Bola
    La_Bola2_alta.jpg
  • carboneras2_1414598201.753.png
  • msanmiguelteindas4_1393015020.648.jpg

Klassische Cafés, Restaurants, Cocktailbars, historische Festsäle, eine ehemalige, in eine Schlemmermeile umfunktionierte Markthalle und das große Teatro Real. All das bietet Madrid de los Austrias, eines der Stadtviertel mit den größten Architekturschätzen der Metropole.

Das von den Straßen Segovia und Bailén, der Cuesta de San Vicente, der Plaza de Ópera, der Calle Arenal, der Plaza Mayor und der Plaza de la Villa umgrenzte Madrid de los Austrias (Madrid der Habsburger) ist ein weiteres gutes Beispiel für das Nebeneinander des klassischen und avantgardistischen Madrids.

Das abendliche Leben des Stadtteils dreht sich zum Großteil um Belcanto und Opern im Teatro Real. Das Opernhaus besitzt ein eigenes Restaurant mit innovativen Express-Menüs für die Pausen zwischen den Akten. - Aber das Madrid de los Austrias hat noch mehr zu bieten.

Das renovierte Café de Oriente bietet an den Wochenenden ein umfangreiches Programm an Live-Musik sowie zahlreiche Dinner mit höchst originellen Speisen- und Weinkombinationen.

Nur wenige Meter von der Plaza de Oriente entfernt liegt das für seinen Eintopf bekannte La Bola, eines der besten Restaurants der traditionellen kastilischen Küche, und das ebenso alteingesessene Café de Chinitas mit seiner Flamencobühne. In der Umgebung liegt die Taberna del Alabardero, ein charmantes Lokal mitten im Madrid de los Austrias.

Die ehemalige Markthalle Mercado de San Miguel aus dem frühen 20. Jahrhundert wurde 2009 in eine moderne Schlemmermeile umgebaut, die nicht nur mit ihrem verglasten, aus ihrer Bauzeit erhaltenen Eisengefüge zahlreiche Besucher anlockt. Sondern auch mit einer Vielfalt an Ständen mit exklusiven Produkten, Bars, Verkostungen und täglichen Events, die unter der Woche bis Mitternacht, donnerstags, freitags und samstags bis 02:00 Uhr geboten werden. Ein Markt, auf dem Gourmetprodukte gekostet werden können, die verschiedene Sterneköche zubereiten, wie etwa die naturbelassenen, hausgemachten Eisorten von Joan Roca, die Reisgerichte von Rodrigo de la Calle oder gar mexikanische Magaritas von Roberto Ruíz.

Mercado de San Miguel. Noche Austrias

Die Terrassen von Cafés und Restaurants – wo man unbedingt das berühmte Bocadillo de calamares (Tintenfisch-Brötchen) probieren sollte - erstrecken sich unter den Arkaden der Plaza Mayor. Hier halten sich Tag und Nacht zahlreiche Stadtkünstler auf, um die sich stets Trauben von Neugierigen scharen. Besonders bemerkenswert ist das Restaurant mit Terrasse Puertalsol vom Chefkoch Alberto Chicote, das auf dem Rooftop direkt auf am Platz Puerta del Sol gelegen gelegen ist, und Spezialitäten des gesamten spanischen Territoriums serviert.

Die Disco/Theatersaaal Joy Eslava in der Calle Arenal ist einer der Orte mit klingendem Namen in der Geschichte des Madrider Nachtlebens. Das seit 1981 geöffnete Lokal war eine der ersten Großraumdiscos der Metropole und beherbergte viele Auftritte von Protagonisten der Movida. Es ist das ganze Jahr über geöffnet und bietet ein umfangreiches Programm mit Konzerten, Stand-up-Comedy und sogar eine alkoholfreie Light-Session bis 22:00 Uhr für Jugendliche.

Im unterirdischen Madrid, das heute in seinen Gewölbekellern viele Restaurants beherbergt, kommt man gelegentlich in den Genuss einer Flamenco-Show mit Dinner, wie etwa im Flamencoclub Las Carboneras auf der Plaza Conde de Miranda. Ganz in der Nähe liegt auch das Botín, das sich das älteste Restaurant der Welt nennen darf.

Mehr Flamenco, aber auch Jazz und DJ-Sessions bis in die frühen Morgenstunden erwartet uns im Café Berlín (Costanilla de los Ángeles, 20). Bis 6 Uhr morgens tanzen kann man auch im El Amante (C/ Santiago, 3), das beim Publikum über 30 sehr beliebt ist. Nur wenige Meter vom Teatro Real entfernt liegt La Coquette, einer der letzten Blues-Tempel der Stadt, in dem jede Woche Live-Auftritte stattfinden.

Die neuen Nightlife-Trends der Gegend zeigen sich in geschmackvoll eingerichteten Pubs und Teestuben wie dem Yambala in der Calle Coloreros mit seinem arabischen Flair.

Vor dem Hintergrund der Plaza de Oriente und des Königspalastes ist das Nachtleben im Madrid de los Austrias so vielseitig und abwechslungsreich wie die Arien zu Gast in seinem Opernhaus.

 

DAS INTERESSIERT SIE

Zu jeder Tageszeit eines der attraktivsten Viertel Madrids – tagsüber beliebt bei Tapa-Fans, am Abend Schauplatz eines regen Nachtlebens.

Dank seiner jugendlichen Nightlife-Atmosphäre gehört Princesa zu den Madrider Vierteln mit echtem Verjüngungspotential.

Legendäre Lokale bestehen neben Festsälen in einem der Epizentren der LGTBIQA+-Szene, in dem Vergnügen und Respekt immer an erster Stelle stehen.

Afterwork-Clubs, Discos und Kneipen machen den Madrider Finanzdistrikt zu einer weiteren Option für Nightlife-Vergnügen.

  • Das Madrider Nachtleben bietet Spaß und Unterhaltung für jeden Geschmack.

    Szeneviertel in Madrid
  • Bei einem Drink entspannen, nächtelang tanzen oder ein Theaterstück genießen – Madrid bietet alles. Machen Sie sich schlau und treffen Sie Ihre Wahl!

    Nachtleben
Werbung
  • Reiseführer Essen in Madrid (PDF)
  • Terraza del Café del Río (Avenida de Portugal, 1) © Álvaro López

OFFIZIELLE PRODUKTE

Der 92 m hohe Aussichtsturm bietet einen der besten Blicke auf die Stadt.

Steigen Sie ein und entdecken Sie die Stadt mit dem Panoramabus.

Profitieren Sie bei Ihrem nächsten Madrid-Besuch von unserem Bonus-Programm.