Die Landschaft des Lichts: Paseo del Prado und Buen Retiro

  • Parque de El Retiro - Qué debes ver en Madrid... cuando pase el COVID
    parque_de_el_retiro.jpg

Paseo del Prado und Buen Retiro. Kulturlandschaft der Künste und Wissenschaften. Neue UNESCO-Welterbestätte

Die Stadt Madrid steht nun auf der Liste der UNESCO-Welterbestätten, die Orte von besonderem universellem Wert erfasst. Im Jahr 2019 präsentierte Spanien die Kandidatur von Boulevard und Park Paseo del Prado und El Buen Retiro, die vor Kurzem nun in der Kategorie „Landschaft der Künste und Wissenschaften" in den exklusiven Katalog aufgenommen wurden.Ein einzigartiges städtisches Umfeld, in dem Kultur, Wissenschaft und Natur schon seit Mitte des 16. Jahrhunderts ein harmonisches Ganzes bilden. Diese „Paisaje de la Luz“ (Landschaft des Lichts) erhielt als erster Schauplatz der Stadt Madrid die genannte Auszeichnung und ist neben dem Kloster El Escorial, der Altstadt von Alcalá de Henares, der Kulturlandschaft Aranjuez und dem Buchenwald Hayedo de Montejo der fünfte der Autonomen Region Madrid

Der Paseo del Prado war die erste innerstädtische Baumallee Europas. Seit dem 15. Jahrhundert diente er der Bevölkerung als Erholungsstätte; Philipp II. ließ ihn ausbauen und mit Bäumen und Brunnen verschönern. Der wichtigste städtebauliche Eingriff in den Schauplatz, der zum Vorbild für viele spanische und lateinamerikanische Städte wurde, erfolgte schließlich zur Zeit der Aufklärung, konkret unter der Herrschaft Karls III.

Ein besonderes und einzigartiges Merkmal war dabei die Einbindung der Wissenschaft in das Stadtbild der Gegend. So entstanden die Akademie der Naturwissenschaften (Gabinete y Academia de Ciencias Naturales) - das heutige Prado-Museum -, der Königliche Botanische Garten (Real Jardín Botánico), von dem aus die botanischen Expeditionen zur Erforschung der überseeischen Gebiete aufbrachen und einen immensen, heute in seinen Archiven aufbewahrten wissenschaftlichen Schatz zusammentrugen, sowie die Königliche Sternwarte (Real Observatorio Astronómico) auf dem sogenannten Colina de las Ciencias, dem „Hügel der Wissenschaften“. Die Einbindung dieser Einrichtungen stand in engem Zusammenhang mit dem für die damalige Zeit charakteristischen aufklärerischen Geist der Wissensvermittlung an die Bevölkerung.

Paisaje de la Luz. El Paseo del Prado y el Buen Retiro, Paisaje de las Artes y las Ciencias es candidato a la inscripción en la lista de Patrimonio Mundial de la UNESCO. Kunst, Politik, Finanzen

Das Areal Paisaje de la Luz, das am 25. Juli in der chinesischen Stadt Fuzhou zur UNESCO-Welterbestätte erklärt wurde, umfasst den Paseo del Prado zwischen Cibeles und der Plaza del Emperador Carlos V in Atocha, den Retiro-Park und das Viertel Barrio de los Jerónimos..

Das Gebiet beherbergt eine dichte Konzentration an Institutionen, die sowohl zahlenmäßig als auch in ihrer Vielfalt einzigartig sind. Hier liegen unter anderem der Palacio de Cibeles, der derzeitige Sitz des Madrider Rathauses, die Bank von Spanien, die Casa de América, das Hauptquartier der Landstreitkräfte (im Palacio de Buenavista), das Thyssen-Bornemisza-Museum, das Abgeordnetenhaus, die Hotels Palace und Ritz, die Börse, das Hauptquartier der Marine, das Marinemuseum, das Prado-Museum und das Nationalmuseum für dekorative Kunst, die spanische Sprachinstitution Real Academia Española de la Lengua, die Kirche Los Jerónimos, der Königliche Botanische Garten, die Königliche Sternwarte, das Nationalmuseum für Anthropologie, der Sitz des Ministeriums für Landwirtschaft, Fischerei, Ernährung und Umwelt, das Ministerium für Gesundheit, Soziales und Gleichstellung, die Cuesta de Moyano, das CaixaForum und das Nationalmuseum und Kunstzentrum Reina Sofía. 

Hinzu kommen eine Reihe bekannter Sehenswürdigkeiten wie die Puerta de Alcalá, die Brunnen Cibeles, Apolo, Neptuno und Alcachofa, der Obelisco a los Caídos sowie das Denkmal für Alfons XII. am Teich des Retiro-Parks. Das Gebiet umfasst 21 denkmalgeschützte Kulturgüter und viele Einrichtungen und Sammlungen von internationaler Bedeutung wie die Real Academia, die Werke von Goya, Velázquez und PicassoTafelsammlung und Archiv des Botanischen Gartens und das Herschfeld-Teleskop.

Informationen auf der offiziellen Website der Kandidatur

Manifest des Lichts

Info-Blatt „Paisaje de la Luz“. Paseo del Prado und Buen Retiro

DAS INTERESSIERT SIE

Der Besuch von Madrid bleibt ohne einen Bummel durch den Retiro-Park, der grünen Lunge der Stadt, unvollständig, UNESCO-Welterbe.

 

Eines der wichtigsten Kunstmuseen der Welt mit Werken von Velázquez, Goya, El Greco, Tiziano und Rubens zeigt seit seiner Wiedereröffnung eine Sonderausstellung.

Ein Botanischer Garten mitten im Stadtzentrum mit über über 5000 Pflanzenarten.

Die von Karl III gegründete Sternwarte (Real Observatorio de Madrid) ist heute ein Museum der Astronomie des 18. und 19. Jahrhunderts.

Der Kreuzgang ist in den so genannten Cubo de Moneo des Prado Museums am Paseo del Arte einbezogen.

Das 1912 gegründete Museum nimmt uns mit auf eine Reise durch Geschichte der dekorativen Kunst im Morgen- und im Abendland. 

 

Vor dem Bahnhof Atocha befindet sich dieses interessante Museum, das eine Reise durch die verschiedenen Kulturen der Welt anbietet.

Dieses Kulturzentrum bietet ein Avantgardeprogramm und einen der besten Blicke auf Madrid.

Eines de bedeutendsten Denkmäler Madrids und Anfang des touristischen Paseo del Arte.

Die Skulptur befindet sich auf einem der atemberaubendsten Plätze der Hauptstadt, mitten auf dem Paseo del Arte.

Von diesem Monument im See des Retiro-Parks gibt es eine exakte Replik auf der Plaza del Emperador Carlos V.

Diese vier Brunnen – jeder zeigt einen Triton, der einen Delfin hält – begrüßen Spaziergänger auf dem Paseo del Arte.

Der erste Bahnhof, den Madrid hatte, ist ein exzellenter Verkehrsknotenpunkt direkt am Paseo del Arte.

Das Thyssen-Bornemisza bietet eine phantastische Reise durch 7 Jahrhunderte europäischer Malerei. 

Guernica, Picassos monumentale Anklage gegen den Krieg, ist die Perle dieses Museums. Dazu kommen bedeutende Werke von Dali und Miró sowie jede Menge zeitgenössiche Kunst.

Die Spanische Akademie für die Sprache, die sich für die korrekte Verwendung der Sprache einsetzt, befindet sich in einem neoklassischen Gebäude.

  • Eine Kulturroute, die für alle Liebhaber der klassischen und modernen Kunst ein Muss ist.

    Die Kunstmeile
Werbung
  • Dieser Führer bietet eine kurze Vorstellung der wichtigsten Museen der Stadt anhand der häufigsten Motive der westlichen Kunst.

    Kunst in Madrid (PDF)
  • Kunst in Madrid
Werbung
  • Eine Tour rund um die interessantesten Statuen, die den Retiro-Park bevölkern.

    Ein Wald an Skulpturen
  • Monumento Alfonso XII. 1922. José Grases Riera. Foto de Álvaro López del Cerro.
Werbung
  • Museen sind immer ein guter Rückzugsort, erst recht, wenn das Thermometer über 30 Grad anzeigt. In diesem Artikel durchforsten wir die Madrider Museen auf der Suche nach den besten Stränden der Stadt.

    Ein erfrischendes Bad im Museum
  • La nageuse (La nadadora) Pablo Picasso (Pablo Ruiz Picasso).  © Museo Reina Sofía. Sala 205.13 - André Breton. Mago del surrealismo
  • Laden Sie sich die App Unentbehrliche Kunstpromenade herunter und entdecken Sie 24 Meisterwerke, die Sie sich in Madrid nicht entgehen lassen dürfen.

    App Unentbehrliche Kunstpromenade
  • Das im Zentrum von Madrid gelegene Städtische Museum ist in einem ehemaligen Hospiz, Werk des Architekten Pedro Ribera, untergebracht.

    Geschichtsmuseum
  • Auf Brunnen oder auf den Dächern der höchsten Gebäude thronend beschützen viele Götter und Göttinnen die Straßen der Stadt. Madrid als Zweigstelle des Olymp!

    Mythologie in Madrid
  • Madrid mitológico. Ganímedes sobre el ave Fénix.

OFFIZIELLE PRODUKTE

Der 92 m hohe Aussichtsturm bietet einen der besten Blicke auf die Stadt.

Die schönsten Souvenirs online bestellen! (Seite auf Spanisch)

Steigen Sie ein und entdecken Sie die Stadt mit dem Panoramabus.