Ein erfrischendes Bad im Museum

  • Nadadores, Jávea. Joaquín Sorolla, 1905. © Museo Nacional Sorolla
    nadadores_javea_sorolla.jpg

Bloggin Madrid

Museen sind immer ein guter Rückzugsort, erst recht, wenn das Thermometer über 30 Grad anzeigt.

In diesem Post durchforsten wir die Madrider Museen auf der Suche nach den besten Stränden der Stadt. Unser erster Stopp ist das Sorolla-Museum, das mitten im Stadtteil Chamberí einen schönen Blick auf das Mittelmeer bietet. Nadadores de Jávea (Schwimmer in Jávea) ist eines der vielen Gemälde, in denen der Künstler das sommerliche Licht auf der Haut und durch das Wasser höchst realistisch einfängt. Unser Rundgang geht weiter durch das Reina-Sofía-Museum, das neben La nadadora (Schwimmerin) von Pablo Picasso oder La pareja en la playa (Paar am Strand) von Josep Togores, ein Werk von Nicolás de Lekuona, einem Vorreiter der Fotocollage in Spanien, zeigt, auf dem mehrere Frauen choreografisch in einen an das Meer erinnernden Himmel eintauchen. Von Ignacio Vleming.

Ohne Titel, Lekuona. La Cala (Runde Bucht), Kirchner.

Die nächste Station ist das Thyssen-Bornemisza-Nationalmuseum. In den Räumen, die den Malern des deutschen Expressionismus und der Dresdner Künstlergruppe Die Brücke gewidmet sind, sind mehrere Strandszenen von Künstlern wie Emil NoldeErich Heckel oder Max Hermann Pechstein zu sehen. Konkret betrachten wir hier ein Bild von Ernst Ludwig Kirchner , das eine Bucht auf der Ostseeinsel Fehmarn zeigt. Himmel, Bäume, Felsen und die Badenden besitzen unwirkliche Formen und Farben.

4. Escena en la playa (Am Strand). Edward Henry Potthast. 623 x 356.

Die Sammlung Carmen Thyssen-Bornemisza umfasst mehrere Werke mit dem Meer als Hauptmotiv. Der Amerikaner Edward Henry Potthast malte enorm realistisch die Atmosphäre an den New Yorker Stränden, wo sich viele der frisch eingetroffenen US-Einwanderer des 20. Jahrhunderts einfanden. Deutlich wird der Einfluss der 1909 von der Hispanic Society organisierten Sorolla-Ausstellung auf den Künstler.

La playa de St. Malo (Strand in St. Malo). Maurice Prendergast.

An den Stränden von Saint Malo in der Bretagne hingegen herrschte weniger volkstümliche Treiben, hatten sie sich doch während der Belle-Epoque zur Sommerfrische für die französische Bourgeoisie entwickelt. Das Thyssen-Bornemisza-Museum zeigt ein Gemälde von Maurice Prendergast - ebenfalls Amerikaner - auf dem sich Badegäste zwischen den klassischen gestreiften Strandkörben tummeln. Das aus knappen Strichen und regelmäßigen Farbtupfern bestehende Werk erinnert an ein Mosaik.

Pastora Desnuda Tumbada (Liegende nackte Schäferin). Berthe Morisot.

Ebenso Teil der Sammlung Carmen Thyssen-Bornemisza ist diese Liegende nackte Schäferin von Berthe Morisot, einer Malerin des Impressionismus. Der lockere Pinselstrich und der unscharfe Hintergrund, als handele es sich um eine historische Fotografie, verleihen der Szene ein hohes Maß an Realismus. Laut der Website des Museums malte die Künstlerin das Bild, das einen Flussstrand zeigt, während ihrer Sommerfrische im 50 km von Paris entfernten Mézy-sur-Seine.

Desembocadura del Bidasoa (Mündung des Bidasoa).

Der Rundgang endet in den Räumen des Prado-Museums, die der spanischen Malerei des 19. Jahrhunderts gewidmet sind. Dort finden wir Gemälde wie Chicos en la playa (Kinder am Strand) von Joaquín SorollaDesembocadura de Bidasoa (Mündung des Bidasoa) von Martín Rico oder die Meereslandschaften von Carlos de Haes, die zeigen, wie das Meer vor dem Aufkommen der Sommerurlauber aussah. Zum Schluss verweilen wir vor einem der filigransten Stücke der gesamten Kunstsammlung, einer kleinen, 13 x 19 cm großen Tafel mit dem Titel Desnudo en la playa de Portici (Nackt am Strand von Portici). Das Werk von Mariano Fortuny zeigt ein Gefühl, das sich nur schwer in Bildern darstellen lässt - den Genuss, sich an der Sonne trocknen zu lassen, wenn man aus dem Wasser kommt.

Desnudo en la playa de Portici (Nackt am Strand von Portici). Mariano Fortuny.

 

  • Die Museen Prado, Thyssen und Reina Sofia sind geöffnet, wenn auch mit eingeschränkter Besucherzahl. Erleben Sie jetzt wieder Kunst vom Feinsten!

    Die Kunstmeile
  • Usuaria de Bicimad en el Paseo del Arte
  • El fin de siglo. Sala 61 A del Museo Nacional del Prado ©Museo Nacional del Prado (660 x 335)
ANDERE PARKS UND GRÜNANLAGEN
  • Dieses versteckte Juwel im Stadtviertel La Latina hat sowohl seinen Zauber als auch die ursprüngliche Struktur erhalten.

    Die Gärten des Palacio del Príncipe de Anglona
  • In der Nähe des Messegeländes von Madrid befindet sich einer der schönsten Parks Madrids. Verpassen Sie gegen Ende des Winters nicht die Blüte der Mandelbäume! 

    Quinta de los Molinos
  • Der Fuente del Berro-Park ist eine wunderschöne Gartenanlage, die von dem Monarchen Philipp IV in Auftrag gegeben wurde. 

    Fuente del Berro-Park
  • Einer der besten Orte, um den Sonnenuntergang in Madrid zu genießen, der im Volksmund als der “parque de las siete tetas” (= der Park der sieben “Titten”) bekannt ist. 

    Parque Cerro del Tío Pío
  • Der Parque del Oeste ist eine riesige Grünanlage, die sich zwischen Plaza de España, Moncloa und der Universitätsstadt erstreckt.

    Parque del Oeste
  • Der Santander-Park hat weitläufige Freizeit- und Sportanlagen.

    Santander-Park
  • Dieses Naturgebiet rund um den Fluss Manzanares im Bereich Usera ist ideal für Freizeit und Erholung.

    Manzanares-Park
  • Ein verstecktes Gärtchen im Stadtviertel Austrias, mit Obstbäumen und ein Bronzebrunnen aus dem 18. Jahrhundert.

    Huerta de las Monjas
  • Am Paseo del Arte gibt es eine Überraschung für alle Besucher: ein tropischer Garten im Bahnhof.

    Der tropische Garten am Bahnhof Atocha
  • Diese elegante Gartenanlage liegt im südlichen Teil des Retiro-Parks. Wer die Stadt im Frühling besucht, sollte ihn auf jeden Fall gesehen haben.

    Der Rosengarten im Retiro-Park
  • Genießen Sie die schönsten Rosen der Welt in einem der größten Parks in Madrid.

    Rosaleda del Parque del Oeste
  • Quinta de los Molinos
  • Parque del Cerro del Tío Pío
  • Parque del Oeste
  • Dama de Ariadna
  • Jardín tropical Estación de Atocha
  • Rosaleda del Parque de El Retiro
  • Rosaleda del Parque del Oeste.jpg
  • Der Grüngürtel von Madrid ist ein Freizeit- und Kulturbereich parallel zum Fluss Manzanares, der den Namen Madrid Río erhalten hat.

    Madrid Río
Werbung
  • Sind Sie Kinogänger oder eher Fußballfan? Lieben Sie es exklusiv oder klassisch? Egal, in Madrid finden Sie Touren für jeden Geschmack.

    Touren in Madrid
  • Turistas Madrid
Werbung
  • Faro de Moncloa

Wie viel Zeit haben Sie?

Werbung