Der Erdbeerzug

  • Tren de la Fresa
    tren_fresa_cartel_2019.jpg
  • Tren de la Fresa
    tren_fresa_2019.jpg
  • Tren de la Fresa 2017
    trenfresaactores2017.jpg
  • Tren de la Fresa
    trendelafresa2016vagones.jpg
  • Tren de la Fresa 2018
    tren_de_la_fresa_2018_2.jpg

Der Tren de la Fresa nimmt am Samstag, den 10. Oktober, endlich seinen diesjährigen Betrieb auf. Die spanische Bahngesellschaft hat alle von den zuständigen Behörden erlassenen Gesundheitsvorschriften umgesetzt, um den Zug sicherer denn je zu machen und so für eine COVID-freie Fahrt zu sorgen.  Zu diesen Maßnahmen gehören: Reinigung und Desinfektion vor jeder Fahrt, Abstand zwischen den Passagieren dank einer neuen Sitzanordnung, Desinfektionsgel Bord und Aufteilung in Kleingruppen je nach gebuchter Tour.


Seit 1984 startet der Tren de la Fresa, der Erdbeerzug, jeweils im Frühjahr und Herbst seine Fahrt auf der traditionellen Strecke zwischen Madrid und Aranjuez, einer Kleinstadt 44 km südlich der Metropole, die von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde. Der historische Zug, der die erste Eisenbahnverbindung der Region Madrid nachvollzieht, fährt am Eisenbahnmuseum ab. Die Passagiere kommen dabei in den Genuss der berühmten Aranjuez-Erdbeeren, die vom historisch gekleideten Zugpersonal gereicht werden.

Die erste Bahnstrecke Madrids und zweite Spaniens wurde im Jahr 1851 von Königin Isabel II. eingeweiht und sie verband das Königsschloss Palacio Real de Aranjuez mit der spanischen Hauptstadt. Ursprünglich sollte diese Trasse Madrid mit dem Mittelmeer verbinden, doch wäre der Bahnhof von Aranjuezbis heute Endstation geblieben, hätte man die Strecke nicht damals schon bis zum Palast verlängert, um die Reise für die Königsfamilie bequemer zu machen. Seit 1984 fährt der Erdbeerzug (auf der Fahrt reichen Zugbegleiterinnen in historischen Kostümen köstliche Erdbeeren) als Hommage für diese damals revolutionäre Technik, mit der die industrielle Revolution in Spanien Einzug hielt.

Seit letztem Jahr fährt der Tren de la Fresa im Eisenbahnmuseums ab und wird von einer historischen E-Lock Modell 289-015 aus den 70er Jahren gezogen, die zum Fundus des Madrider Eisenbahnmuseums gehört. Dahinter befindet sich ein Waggon zweiter Klasse. Er gehört zu einer der ersten Metallwagenserien, die Renfe zwischen 1947 und 1953 bauen ließ. Abgerundet wird der Erdbeerzug mit vier zwischen 1914 und 1930 gebauten Holzwaggons Modell Costa, die seinerzeit von der Eisenbahnesellschaft MZA (Madrid-Zaragoza-Alicante) im Nahverkehr eingesetzt wurden, sowie einem Gepäckwagen und einem Waggon aus den 60er Jahren.

3 verschiedene Routen

Nach der Ankunft in Aranjuez können die Teilnehmer je nach gewählter Route bei einer Führung den Palacio Real, (Königsschloss) erkunden. Dieser liegt zwischen dem Fluss Tajo und einem seiner Nebenflüsse, dem Jarama, inmitten schöner Parks (Parterre, Jardín del Príncipe und Jardín de la Isla). Im Museo de Falúas (Felukenmuseum) können die königlichen Boote und Fahrzeuge der Tajo-Flotte aus dem 17. Jahrhundert frei besichtigt werden. Weitere Möglichkeiten: eine Fahrt auf dem Tajo an Bord des Touristenschiffs Aranjuez (45 Minuten, inkl. Getränk), eine Fahrt im Touristenbähnchen Chiquitrén für die Kids.

2020 können 3 unterschiedliche Routen gebucht werden.

  • ROUTE 1 - Erdbeeren mit Sahne: Erdbeerzug + Chiquitrén + Führung zu Fuß durch Jardín del Parterre und Jardín de la Isla (Preise: Erwachsene 30 € / Kinder 20 €)
  • ROUTE 2 – Tajo-Erdbeeren: Erdbeerzug + Busfahrt (hin und zurück) zwischen Bahnhof und Sehenswürdigkeiten + Führung durch Außenbereiche Palacio Real und Parks Príncipe, Parterre und Rey + Fahrt auf Touristenschiff (Preise: Erwachsene 36 € / Kinder 23 €)
  • ROUTE 3 – Königliche Erdbeeren: Erdbeerzug + Busfahrt (hin und zurück) zwischen Bahnhof und Sehenswürdigkeiten + Führung Palacio Real + Besuch Museo de Falúas und Jardín del Príncipe (Preise: Erwachsene 35 € / Kinder 23 €)
  •  

Kalender 2020:

  • 10., 11., 17., 24., 31. Oktober

Fahrplan 2020:

Hinfahrt 

  • Abfahrt vom Eisenbahnmuseum   10:00 Uhr 
  • Ankunft am Bahnhof Aranjuez      10:54 Uhr

Rückfahrt 

  • Abfahrt vom Bahnhof Aranjuez       18:36 Uhr 
  • Ankunft am Eisenbahnmuseum      19:40 Uhr

Preise

  • Erwachsene: 30 - 35 € (je nach gewählter Tour)
  • Kinder (1 m bis 1,40 m groß): 20 - 25 € (je nach gewählter Tour)

 

Weitere Informationen über den Erdbeerzug (auf Spanisch)

 

ANDERE TOURISMUS ZÜGE

Entdecken Sie die Geburtsstadt von Miguel de Cervantes auf einzigartige Weise! Aufgrund der Situation infolge der durch Covid-19 bedingten Gesundheitskrise fällt der vorgesehene Zugbetrieb bis auf weiteres aus.

Eine unterhaltsame Zeitreise zurück ins Mittelalter mit anschließender Erkundung einer eindrucksvollen Stadt mit vielen Jahrhunderten Geschichte. Aufgrund der Situation infolge der durch Covid-19 bedingten Gesundheitskrise fällt der vorgesehene Zugbetrieb bis auf weiteres aus.

Im historischen Zug von Madrid zur Klosterresidenz San Lorenzo de El Escorial und die Geheimnisse des Reiches von Philipp II. entdecken. Der Zug von Philipp II. fährt wieder ab dem 18. Juli.

Reisen Sie im historischen Zug mit Dampflokomotive durch die wunderschöne Landschaft im Südosten Madrids. Aufgrund der Situation infolge der durch Covid-19 bedingten Gesundheitskrise fällt der vorgesehene Zugbetrieb bis auf weiteres aus.

  • Entdecken Sie die Umgebung von Madrid – die einzige Stadt der Welt mit neun Weltkulturerbestädten in einem Umkreis von weniger als zwei Stunden.

    Welterbe
  • Catedral de Toledo
Werbung
  • Sind Sie Kinogänger oder eher Fußballfan? Lieben Sie es exklusiv oder klassisch? Egal, in Madrid finden Sie Touren für jeden Geschmack.

    Touren in Madrid
  • Turistas Madrid
Werbung
  • Planes al aire libre en primavera
Werbung

OFFIZIELLE PRODUKTE

Der 92 m hohe Aussichtsturm bietet einen der besten Blicke auf die Stadt.

Steigen Sie ein und entdecken Sie die Stadt mit dem Panoramabus.

Profitieren Sie bei Ihrem nächsten Madrid-Besuch von unserem Bonus-Programm.