Mit Hund in Madrid

  • Madrid con perros
    madrid_con_perros1.jpg

Sie reisen nach Madrid und möchten sich nicht von Ihrem Haustier trennen? Kein Problem, Madrid ist eine kosmopolitische und dog friendly Stadt, die verschiedene Einrichtungen bietet, um ein paar Tage Urlaub mit Ihrem Haustier genießen zu können. Nachstehend geben wir Ihnen einige Tipps und Hinweise, damit Sie wissen, wo Ihr Hund willkommen ist und welche Vorschriften in unserer Stadt gelten.

Vor Reisebeginn

Wenn Sie mit Ihrem Hund reisen, sollten Sie wissen, dass Hunde, die jünger als drei Monate sind und daher noch keine Tollwutimpfung haben, in Spanien nicht einreisen dürfen. Um die Gesundheits- und Kennzeichnungsstandards zu kennen, die Ihr Tier je nach Herkunftsland erfüllen muss, empfehlen wir Ihnen, die folgenden Informationen vom Ministerium für Landwirtschaft, Fischerei, Ernährung und Umwelt zu besuchen.

Im Allgemeinen muss das Tier mit einer sichtbaren Tätowierung oder einem Mikrochip gekennzeichnet sein und über einen gültigen Impfpass verfügen, in dem die durchgeführte Tollwutimpfung aufgeführt ist, wobei das Tier bei der ersten Tollwutimpfung erst 21 Tage nach der Impfung reisen darf.

In öffentlichen Verkehrsmitteln

Sich in Madrid mit dem Hund in öffentlichen Verkehrsmitteln fortzubewegen, ist einfacher als man denkt. In den städtischen Bussen darf Ihr Hund immer mitfahren, vorausgesetzt, dass er in einer geeigneten Box reist und keine Gefahr oder Belästigung für die anderen Fahrgäste darstellt.

In Nahverkehrs-Zügen müssen die Hunde, die nicht in einer Box reisen, einen Maulkorb und eine nicht ausziehbare, maximal 1,5 Meter lange Leine tragen. Außerdem ist pro Fahrgast nur ein Tier gestattet.

Und in der U-Bahn? Auch hier können Sie mit Ihrem „besten Freund” reisen. Allerdings sind dafür bestimmte Zeiten vorgesehen: während der gesamten Fahrzeiten, außer von 7:30 bis 9:30 h, von 14:00 bis 16:00 h und von 18:00 bis 20:00 h. In den Monaten Juli und August sowie an allen Wochenenden im Jahr und an Feiertagen ist der Zugang kostenlos. Vergessen Sie nicht, dass der Hund einen Maulkorb tragen und an einer Leine geführt werden muss, die nicht länger als einen halben Meter sein darf. Außerdem ist es nur im letzten Waggon gestattet, den Hund mitzuführen.

Die meisten Taxis gestatten Hunde, vorausgesetzt, dass diese in einer Box reisen und der Fahrer vorher informiert wird. Es gibt jedoch immer mehr Taxiunternehmen, die sich auf die Beförderung von Haustieren spezialisiert haben, wie eTaxi oder Mascotaxi.

Auf der Straße

Was sollten Sie beachten, wenn Sie Ihren Hund auf öffentlichen Straßen mit sich führen? Würden Sie gerne mit ihm einige Grünflächen der Hauptstadt wie El Retiro, Madrid Río oder Casa de Campo besuchen? Dazu muss Ihr Vierbeiner an einer starken Leine geführt und beaufsichtigt werden und ggf. einen Maulkorb tragen. Natürlich sollten Sie vermeiden, dass Ihr Haustier “seine Geschäftchen” an Orten mit Fußgängerverkehr erledigt oder andernfalls diese umgehend entfernen.

Zwischen 19:00 und 10:00 h (im Winter) sowie zwischen 20:00 und 10:00 h (im Sommer) können Sie Ihren Vierbeiner in Parks und Gärten frei laufen lassen. Dabei sind die Öffnungszeiten des jeweiligen Parks sowie die Bereiche, in denen der Zutritt für Hunde ausdrücklich verboten ist sowie Spielplätze oder Freizeitanlagen für ältere Menschen zu beachten.

Wussten Sie, dass es in Parks wie El Retiro oder Juan Carlos I spezielle Hundebereiche mit Sitzbänken, Auslaufzone und Wasserquellen für Hunde gibt? Sie werden eine großartige Zeit zusammen haben.

In öffentlichen Lokalen

Madrid ist voller Terrassen, wo man im Freien etwas in Begleitung seines Hundes zu sich nehmen kann. Ob es jedoch erlaubt ist, sie mit in die Lokale zu nehmen, liegt laut den Bestimmungen im Ermessen der Besitzer  der Lokale. Allerdings gibt es immer mehr Lokale mit einer dog friendly-Politik, in denen Sie mit Ihrem besten Freund willkommen sind.

Cafés wie Federal Café oder La Infinito, Restaurants wie El Perro y la Galleta, Büchereien wie Casa del Libro oder La Fugitiva, Märkte wie die Terraza de la Cocina de San Antón (zu bestimmten Zeiten), Geschäfte wie die der bekannten Modekette INDITEX (vorausgesetzt, dass die geltenden Vorschriften befolgt werden)… die Liste wird zunehmend länger. Natürlich sollte man vor Betreten eines Lokals oder Einkaufszentrums nach den dort geltenden Vorschriften fragen.

In diesem Sinn hat Snau, eine Online-Plattform für Hundebesitzer, eine Liste mit den 30 hundefreundlichsten Lokalen in Madrid zusammengestellt, darunter die Restaurants Camino Food&Drinks, in der Nähe der Stadions Santiago Bernabéu; das angesagte Lokal PerraChica im Viertel Chamberí und Boho Bar in Chueca.

Und wie sieht es mit der Unterkunft im Hotel aus? Wir empfehlen Ihnen, dass Sie bei der Reservierung erklären, dass Sie mit einem Hund reisen und die Rasse und das Gewicht des Tiers angeben, um zu erfahren, ob Haustiere erlaubt sind und ob dadurch zusätzliche Kosten entstehen. Jedoch gibt es immer mehr Hotels, die ihre Zimmer so konditioniert haben, dass Ihr Vierbeiner auch mit Ihnen reisen kann. So wie die Hotelkette Petit Palace, Design-Hotels, die Haustiere erlauben und Dienstleistungen wie Hundebetten, Futter und Spielzeug bieten.

Das Hotel Ihrer Wahl erlaubt keine Haustiere? In Madrid finden Sie Hundehotels mit 24-Stunden-Überwachung und klimatisierten Schlafräumen.

Geschäfte und spezielle Veranstaltungen

Neben Hundehotels gibt es auch Hunde-Geschäfte und -Friseure, Doga-Zentren (Yoga mit Hunden) und zahlreiche Tierkliniken, die 24 Stunden geöffnet sind. Alles, damit der Aufenthalt Ihres Haustiers außerhalb seiner gewohnten Umgebung so angenehm wie möglich ist.

Und wenn Sie gerne mit Ihrem Hund an Veranstaltungen teilnehmen, bei denen er der Protagonist ist, haben Sie auch eine große Auswahl: Perrotón (ein wohltätiges Rennen für die verantwortungsvolle Adoption von Haustieren), die Fiestas de San Antón (Wussten Sie, dass die Leute bei diesen Festlichkeiten ihre Haustiere zur Kirche von San Antón bringen, dem Schutzpatron der Tiere, um sie segnen zu lassen?) oder Initiativen wie Guau, ¡qué alucine!, wo die Besitzer mit ihren Hunden auf dem Gelände eines Autokinos an Workshops teilnehmen, in Food Trucks essen oder, natürlich, sich unter dem Sternenhimmel einen Film anschauen können.

 

MADRID – das Wesentliche

10 Dinge, die Sie beim ersten Madridbesuch auf keinen Fall versäumen dürfen!

Ansicht und Download nützlichen Informationsmaterials, mit dem sich der Besucher in Madrid zurechtfindet.

Werbung
  • Eine der größten und meist besuchten Gartenanlagen Madrids bildet die Mitte der Plaza de España.

    Die Gärten der Plaza de España
  • Der Parque del Oeste ist eine riesige Grünanlage, die sich zwischen Plaza de España, Moncloa und der Universitätsstadt erstreckt.

    Parque del Oeste
  • Diese Gärten im Stadtviertel Austrias befinden sich vor dem Königspalast und sind eine der von Touristen am meisten besuchten Anlagen.

    Die Gärten der Plaza de Oriente
  • In diesem beliebten Park im Stadtviertel La Latina können Sie atemberaubende Sonnenuntergänge erleben.

    Die Parkanlage Jardín de las Vistillas
  • Am Paseo del Arte gibt es eine Überraschung für alle Besucher: ein tropischer Garten im Bahnhof.

    Der tropische Garten am Bahnhof Atocha
  • Man sollte am Paseo del Arte unbedingt an diesem 24 m hohem Werk von Patrick Blanc Halt machen.

    Der vertikale Garten des CaixaForum
  • Dieses versteckte Juwel im Stadtviertel La Latina hat sowohl seinen Zauber als auch die ursprüngliche Struktur erhalten.

    Die Gärten des Palacio del Príncipe de Anglona
  • Diese friedliche Ecke ist ein schöner Ort, um einen Bummel über den Paseo del Arte abzuschließen.

    Die Gärten im Reina Sofia
  • Ein verstecktes Gärtchen im Stadtviertel Austrias, mit Obstbäumen und ein Bronzebrunnen aus dem 18. Jahrhundert.

    Huerta de las Monjas
  • Parque del Oeste
Werbung
  • Terrazas de Madrid
Werbung

OFFIZIELLE PRODUKTE

Der 92 m hohe Aussichtsturm bietet einen der besten Blicke auf die Stadt.

Steigen Sie ein und entdecken Sie die Stadt mit dem Panoramabus.

Die App für Kunstliebhaber.