Spanische Mode voll im Trend

  • ModaEspanaPremiumAN_1401791313.337.jpg

Bei einem Madrid-Besuch sollte ein Abstecher bei den wichtigsten Vertretern der spanischen Mode nicht fehlen.

Ob Balenciaga oder Custo, ob Desigual oder Camper – spanische Labels spielen bei Haute Couture und Prêt-à- porter eine führende Rolle in der internationalen Modewelt.

Beispiellose Pionierarbeit leistete Spanien auf dem Gebiet des Mode-Franchising, allen voran die Unternehmensgruppe Inditex. Dank Zara, Pull & Bear oder Bershka können sich heute alle Frauen und Männer unabhängig von ihrem Budget trendig kleiden.

Dank gebührt auch TV-Serien wie Sex in the City, die Manolo Blahnik, einem unserer meistgeschätzten Designer, zu Weltruhm verhalf. Seinen Laden kann man in der Calle Serrano besuchen.

Stadtteile Las Salesas, Triball und Chueca

Das Barrio de Las Salesas ist eine Bohème-Alternative zum Barrio de Salamanca, während sich in den Vierteln Triball und Chueca Angebote alternativer Mode finden. Einige Geschäfte führen die Labels junger einheimischer Designer

Ebenso einen Besuch wert sind das Geschäft für Schuhmode von Cristina Castañer, das Ailanto der Zwillingsbrüder Iñaki und Aitor Muñoz aus Bilbao, der Laden von Designer Lemoniez, die Boutique von Dolores Promesas und das Atelier von Ana Locking, und in der Calle Clavel findet sich eines der drei Geschäfte, die der Madrider Designer Eduardo Rivera in der Metropole betreibt.

Im Gebäude Nummer 23 der Calle Fernando VI liegt zwischen den Vierteln Chueca und Chamberí das Yube, wo man neben weiteren Artikeln Kleidung von Moisés Nieto, einem der Newcomer-Designer der Mercedes Benz Fashion Week Madrid erstehen kann.

Stadtteil Chamberí

Im Barrio de Chamberí erwarten den Besucher das Patch von Curro Ariza und das Atelier von Elena Benarroch.

Stadtteile Conde Duque und Malasaña

Auch die Viertel Conde Duque und Malasaña sind Aushängeschilder der in Spanien gefertigten Mode par excellence. Hier lassen sich einzigartige, kunsthandwerklich hergestellte Artikel finden und erstehen. Geschäfte mit Serienproduktion sind selten vertreten.

In der Straße Conde Duque bietet das Label Peseta von Laura Martínez genähte Taschen in Stoffen aus aller Welt. Ebenfalls Taschen, allerdings aus Leder, fertigt Valentín Alonso im Atelier Puntera.

Im Barrio de Malasaña bietet das La Intrusa Kleidung und Accessoires von jungen Talenten wie unter anderem Lady Desedia, La Mouchette, Yono Taola und Santa Mistura. Das García Espacio Moda+Arte seinerseits präsentiert seine Modekollektion unter dem Label García Madrid in der Calle Corredera Baja de San Pablo 26.

Im Stadtteil Salamanca

Im Barrio de Salamanca sind alle Luxusgeschäfte der Metropole sowie die Etablissements zahlreicher spanischer Stylisten und Labels vertreten. Hannibal Laguna, Adolfo Domínguez, Devota & Lomba, Juan Antonio López, Antonio Pernas, Pretty Ballerinas, Kina Fernández, DelPozo, Elisa Bracci, Roberto Verino, Agatha Ruiz de la Prada, Pedro del Hierro oder die neu gestaltete Boutique Caramelo in der Calle Serrano sind einige der Einkaufsmöglichkeiten, die sich anbieten, wenn man sich selbst ein ganz besonderes Geschenk machen will.

Wichtige Event

Wer über die neuesten Trends der spanischen Mode auf dem Laufenden bleiben will, sollte sich die Mercedes Benz Fashion Week, die Madrid Fashion Show Men und den Salon MOMAD METROPOLIS im Terminkalender vormerken.

Interessant sind auch die Vogue Fashion Night Out und die Soul Food Nights. Letztere ist ein Event, das Mode, einen guten Zweck und Kulinarisches vereint. Dies gilt ebenso für die Gastrofashion im Rahmen des Gastrofestival und San Jorge Juan.

Eine gute Möglichkeit, sich näher über spanische und internationale Mode zu informieren, bietet auch das Kleidermuseum

Werbung

OFFIZIELLE PRODUKTE

Der 92 m hohe Aussichtsturm bietet einen der besten Blicke auf die Stadt.

Steigen Sie ein und entdecken Sie die Stadt mit dem Panoramabus.

Die App für Kunstliebhaber.

Werbung