Museumshäuser

  • Museo Cerrallbo
    museocerralbo2016.jpg

Über die großen Kunstmuseen am Paseo del Arte hinaus sind in diversen alten Stadtpalais und Herrschaftshäusern Madrids heute Museen und Stiftungen untergebracht, die den mitunter sehr persönlichen Blick ihrer einstigen Besitzer auf Kunst und Geschichte widerspiegeln. Kleine Museen, mal von historischer Bedeutung, dann wieder von kunstgeschichtlicher – wie etwa der Madrider Wohnsitz des valencianischen Malers des Lichts, Joaquín Sorolla. Unter diesen Museumshäusern sind auch ehemalige Palais des Madrider Stadtadels aus der Zeit der Romantik erwähnenswert, in denen heute die Kunstsammlungen der einstigen Stifter gezeigt werden.

Das Museum widmet sich dem Werk Joaquín Sorollas, dem Maler des mediterranen Lichts. Es ist im einstigen Madrider Haus seiner Familie untergebracht.

Die Kollektion des berühmten Verlegers José Lázaro Galdiano kann in seiner ehemaligen Residenz, dem Palais Parque Florido besichtigt werden.

Ein Stadtpalast im Bezirk Princesa, zu einem der interessantesten Museen Madrids umgebaut.

Mitten im Barrio de las Letras stellt das Haus, in dem der Schriftsteller in seinen letzten 25 Lebensjahren wohnte, die typische Lebensweise des 17. Jh. 

Die Kunstsammlung im Palast des Marquis von Matallana bringt uns ins Madrid der Romantik.

Das 1912 gegründete Museum nimmt uns mit auf eine Reise durch Geschichte der dekorativen Kunst im Morgen- und im Abendland

Werbung

OFFIZIELLE PRODUKTE

Der 92 m hohe Aussichtsturm bietet einen der besten Blicke auf die Stadt.

Steigen Sie ein und entdecken Sie die Stadt mit dem Panoramabus.

Die App für Kunstliebhaber.

Werbung