Internet, Telekommunikationen und die Post in Spanien

  • Internet, telecomunicaciones y correo en España
    Internet, telecomunicaciones y correo en España.jpg
  • Internet, telecomunicaciones y correo en España
    internet_telecomunicaciones_2.jpg
  • Internet, telecomunicaciones y correo en España
    Internet, telecomunicaciones y correo en España.jpg

Bei der Wahl eines Reiseziels stellt sich sofort die Frage, ob wir mit unserem Handy telefonieren können. Aus diesem Grund geben wir Ihnen hier grundlegende Informationen im Bereich Kommunikation in Spanien. Ist mein Telefon mit den spanischen Netzen kompatibel? Muss ich die Funktion Daten-Roaming aktivieren? Wo kann ich Postkarten abschicken

TELEFONANRUFE

Inlandsgespräche

Alle Rufnummern bestehen aus 9 Ziffern und beginnen mit 9 oder 8 (für das Festnetz) und mit 6 oder 7 für Mobiltelefone.

Jede spanische Provinz hat im Festnetz ihre eigene Vorwahl, die für den gesamten geografischen Bereich gilt. So beginnen in Madrid beispielsweise alle Telefonnummern mit 91 und 81, die in Barcelona mit 93 und 83, die in Toledo mit 925 und 825 usw.

Die Nummern der Mobiltelefone bestehen auch aus 9 Ziffern, haben jedoch keine gemeinsame geografische Vorwahl.

Der Notruf ist jedoch landesweit gleich und besteht aus nur 3 Ziffern (112), ebenso wie die Polizei (091) und die Ambulanz (061). Die Rufnummer des Bürgerbüros hat auch 3 Ziffern (010 oder 012), ebenso wie die der Verkehrsinformation (011).

Es gibt eine Reihe von anderen Rufnummern, die Sondertarifen unterliegen und die Sie kennen sollten. Alle Rufnummer, die mit 900 beginnen, sind gebührenfrei (die Gebühr wird vom Empfänger bezahlt). Beginnt sie mit 901, ist die Gebühr sehr gering und wird zu gleichen Teilen vom Anrufer und Empfänger bezahlt. Beginnt sie mit 902, so bezahlt der Anrufer das Gespräch. Die Rufnummern, die mit 905, 907, 803, 806 und 807 beginnen, haben hohe Gebühren und werden vom Anrufer bezahlt. Gewöhnlich werden diese von Linien für Partnersuche, Erotik-Inhalte, Glücksspiele, professionelle Dienstleistungen, Wettbewerben, Televoting usw. benutzt.

Anrufe aus dem Ausland

Um vom Ausland nach Madrid anzurufen, muss die internationale Vorwahl 00 und anschließend der nationale Code (34) und dann die gewünschte Rufnummer gewählt werden (egal ob Festnetz oder Handy).

Beispiel: 00 34 600 00 00 00.

Anrufe ins Ausland

Um von Spanien aus ins Ausland zu telefonieren, muss die international Vorwahl 00, der Landescode, die Nummer der Region (falls es sie gibt) und die des Empfängers gewählt werden.

Zum Beispiel: 49 für Deutschland, 44 für das Vereinigte Königreich, 39 für Italien, 33 für Frankreich, 11 oder 19 für USA, 16 für Kanada…

 

MOBILTELEFONE

Der Reisende sollte sich bei seinem Betreiber informieren, ob sein Handy mit den spanischen Netzen kompatibel ist und was ein Anruf aus seinem Land kostet sowie jene, die er selbst tätigt (Inlands- wie Auslandsgespräche).

Wollen Sie durchs Internet surfen und von Ihrem Smartphone aus Nachrichten senden, müssen sie das Daten-Roaming aktivieren (außer Sie sind über WLAN verbunden).  Diese Funktion ist eventuell gebührenpflichtig.

Seit Juni 2017 ist das Daten-Roaming in den Mitgliedsstaaten der EU kostenlos. Das heißt, alle Bewohner der EU können somit ihre Handys für Telefonanrufe, SMS oder Internetverbindungen benutzen, ohne Angst vor der nächsten Rechnung zu haben, da keinen zusätzlichen Kosten anfallen.

Anschluss ans spanische Netz

Nicht alle ausländischen Handys verbinden sich automatisch mit dem spanischen Netz. Sollte sich die Verbindung nicht automatisch aktivieren, müssen Sie die Funktion „Netz wählen“ in Ihrem Handy suchen und sich manuell verbinden.

Es besteht zudem die Möglichkeit, eine Prepaid-SIM-Karte zu kaufen, die es Ihnen erlaubt, das Handy mit allen spanischen Netzen zu benutzen und genau über den Konsum informiert zu sein.

Adapter

Vergessen Sie nicht, dass Sie aufgrund der unterschiedlichen elektrischen Standards in der Welt (siehe Stromnetz) für das Aufladegerät Ihres Handys einen Adapter benötigen.

Mobilversorgung

Sowohl zur Tätigung von Anrufen wie auch zum Surfen im Internet, müssen Sie die Frequenzen des Mobilfunks in Spanien berücksichtigen. Je nach Bändern, die unser Telefon unterstützt, haben wir eine mehr oder weniger schnelle Datenversorgung. Im Folgenden finden Sie die Frequenzen und Benutzungen der Bänder in Spanien.

Die derzeit in Spanien benutzen Mobilfunkfrequenzen oder Mobilfunkbänder sind Folgende:

  • 2G/GSM: 900 und 1800 MHz.
  • 3G/WCDMA: 900 und 2100 MHz.
  • 4G/LTE: 800, 1500 MHz (demnächst), 1800 MHz und 2600 Mhz.
  • 5G: 700 MHz (ab 2020), 1500 MHz (demnächst) und 3500 MHz (demnächst).

Das 1500 MHz-Band befindet sich in der Lizenzperiode, um für 4G/LTE-Serviceleistungen ausschließlich absteigend als Zusatz zu anderen 4G/LTE-Bändern eingesetzt zu werden.

Es muss ebenso in Betracht gezogen werden, dass in Spanien (wie in den meisten Ländern) das FDD-Duplex (Frequency Division Duplex) verwendet wird, während China und einge US-Betreiber das TDD-Duplex (Time Division Duplex) benutzen.

 

INTERNET UND WLAN-VERBINDENGEN

In fast allen öffentlichen Bereichen und Gebäuden der Stadt ist eine Internetverbindung möglich. Manchmal ist die Verbindung frei, in anderen Fällen muss ein Passwort erfragt werden. Dies ist der Fall in Cafés, Restaurants und Hotels, die Ihren Kunden und Gästen diesen Service gratis bieten. Zudem gibt es eine Menge Cybercafés und Callshops, in denen E-Mails gelesen und gesendet sowie die Batterie Ihres Handys zu einem günstigen Preis aufgeladen werden können.

Mit dem Ziel, eine Internetverbindung zu ermöglichen, hat die Stadt Madrid an zahlreichen öffentlichen Orten wie an Flughäfen, in Stadtbussen, Einkaufszentren, Bahnhöfen, Bibliotheken, Museen, Kulturzentren, Universitäten und Parks kostenlose WLAN-Terminals eingerichtet.

Auch im Touristeninformationsbüro Plaza Mayor und in allen Touristeninformationspunkten der Stadt Madrid, sowie in den Bürgerbüros gibt es WLAN gratis.

Selbst unter freiem Himmel ist es an einigen emblematischen Punkten der Stadt wie an den Plätzen Plaza de Santo Domingo, Plaza Mayor, Callao oder Plaza de Olavide möglich, online zu gehen.

POST

Um Postkarten und Briefe zu verschicken, müssen Sie die über die gesamte Stadt verteilten gelben Briefkästen suchen, die normalerweise an den Straßenecken der Hauptstraßen stehen. Briefmarken erstehen Sie an den Postämtern oder in Tabakläden (estancos).

Die meisten Postämter sind montags bis freitags von 08:30 bis 20:30 Uhr und samstags von 09:30 bis 13:00 Uhr geöffnet. An Sonn- und Feiertagen sind sie geschlossen. 

Wenn Sie nur einen Brief oder eine Postkarte schicken wollen, empfiehlt es sich, dies im Hotel, in dem Sie untergebracht sind, zu tun, da Sie dort nicht anstehen müssen.

 

  • Lernen Sie Madrid ohne Grenzen kennen, dank der kostenlosen Internet-Zugangspunkte, die Sie jederzeit nutzen können.

    WLAN-Hotspots
  • Puntos wifi
Werbung
  • Grundlegende Dinge, die Sie wissen sollten, um unangenehme Überraschungen zu vermeiden und Ihren Aufenthalt in vollen Zügen zu genießen.

    Praktische Tipps
  • Consejos prácticos
Werbung
  • Krankenhäuser, Ärztezentren, der Notruf 112 und der SATE (Betreuungsdienst für ausländische Touristen) garantieren Ihnen Hilfeleistung in Notfällen.

    Gesundheit und Notfälle
  • Salud y emergencias
Werbung
  • Halten Sie Ihren Reisepass bereit und vergewissern Sie sich, ob noch andere Dokumente zur Einreise nach Spanien nötig sind. Schnappen Sie sich Ihren Koffer und kommen Sie nach Madrid!

    Reiseunterlagen
  • Documentos para el viaje

OFFIZIELLE PRODUKTE

Der 92 m hohe Aussichtsturm bietet einen der besten Blicke auf die Stadt.

Steigen Sie ein und entdecken Sie die Stadt mit dem Panoramabus.

Die App für Kunstliebhaber.