Madrid und der Stierkampf

  • lasventas663x335_1407248634.098.jpg
  • toroslasventas_1394702753.32.jpg
  • Eine spanische Tradition
  • La Plaza de las Ventas
  • Grundkenntnisse des Stierkampfes
  • Feste

Die Welt des Stierkampfs ist eine Welt für sich, die touristisch ungemein interessante Traditionen vereint. Die Stierkämpfe und die Stiere oder matadores sind maximaler Ausdruck der Stierkampfkunst. Zu dieser Welt gehören jedoch viele andere Aspekte wie Viehzucht und insbesondere die Stierzucht, Kleidung (die bestickte Stierkämpfertracht, der so genannte traje de luces), sprachliche Ausdrucksform und Fachausdrücke, Volksfeste, Stierkampfplakate und Gastronomie.

Die Stierkampfkunst ist in den Drucken von Goya präsent, in den Stichen von Picasso, in Lorcas Gedichten und in den Filmen von Almodóvar. Die 1931 eingeweihte Stierkampfarena La Plaza de las Ventas, beherbergt das Madrider Stierkampfmuseum, das interessante Kunstobjekte und Gegenstände aus der Welt des Stieres ausstellt. Für viele ist der Stierkampf, der seit dem 12. Jh. auf der Iberischen Halbinsel veranstaltet wird, nicht aus der spanischen Kultur wegzudenken.

Der Ochsenschwanz – rabo de toro – wird als Tapa oder Gericht serviert und ist ein Muss in jeder Bar oder in den Restaurants mit Stierkampftradition. Um die Plaza de las Ventas herum und im Stadtzentrum gibt es viele dieser Tavernen wie zum Beispiel das Lokal Casa Toribio, desssen Spezialität eben der Ochsenschwanz und Stierhoden auf der „plancha“ (Grillplatte) sind.

Besonders bemerkenswert sind die jahrhundertealten Restaurants und Tavernen der Stadt, die seit Urzeiten die traditionellen Gerichte madrids zubereiten. Zu ihnen gehören Lokale wie das Botín — dem älteste Restaurant der Welt und berühmt für seinen SchweinebratenCasa Ciriaco in der Mitte der Calle Mayor, die Taverne Casa Alberto und Casa Labra an der Puerta del Sol.

FLAMENCO-LOKALE IN MADRID

Nicht versäumen!

Die berühmte Flamencobühne gilt als Kathedrale der Flamenco-Kunst und hatte bereits die besten Gesangs-, Gitarren- und Tanzkünstler zu Gast. Wiedereröffnung am 20. Mai

In diesem zentral gelegenen Flamenco-Restaurant, einem der bekanntesten der Stadt, vereinen sich Autorenküche und bester Flamenco. Wiedereröffnung am 25. September unter strikten Ati-Covid-Maßnahmen; nur freitags und samstags um 19.00 und 21.00 Uhr und Sonntags um 19.00 Uhr

Eine einzigartige Flamenco-Show in Kombination mit dem Besten, was die spanische Küche zu bieten hat. Wird am 27. Mai wiedereröffnet 

Flamencolokal auf der Plaza de España, das neben allen Flamencostilen und erstklassigen Tapas auch Puppenspiel, Geschichtenerzähler und modernes Theater bietet. 

Legendäre Flamencobar mit Ganoven-Ambiente, in der man bis früh in die Morgenstunden das Tanzbein schwingen kann. VORÜBERGEHEND GESCHLOSSEN

Historisches Flamenco-Lokal mit Vorstellung und Degustationsmenü typischer spanischer Gerichte. 364 Tage im Jahr geöffnet.

Treffpunkt für Flamenco-Liebhaber in der Umgebung von Madrid Río.

DAS INTERESSIERT SIE
  • Die Silvestertrauben an der Puerta del Sol, typischer Madrider Eintopf, Prozessionen oder Flamencolokale – genießen Sie die Madrider Traditionen ganz wie ein Einheimischer.

    Tradition und Kultur
  • Pasadizo de San Ginés
Werbung
  • Casa Mundi
Werbung
Werbung

OFFIZIELLE PRODUKTE

Der 92 m hohe Aussichtsturm bietet einen der besten Blicke auf die Stadt.

Die schönsten Souvenirs online bestellen! (Seite auf Spanisch)

25 außergewöhnliche Führungen (Seite auf Spanisch)