Mit dem Bus durch Madrid

  • buscomomoversepormadrid_1405591788.285.jpg

Sondermaßnahmen aufgrund des Coronavirus


Das Madrider Busnetz wird von dem städtischen Unternehmen Empresa Municipal de Transportes (EMT) betrieben und deckt praktisch das gesamte Stadtgebiet. Es gibt Zonen, wo die Metro nicht hinkommt, die Busse aber schon. Die Hauptstraßen sind zwar mit Busstreifen versehen, man muss jedoch bedenken, dass zu den Hauptverkehrszeiten selbst Busse unter Staus zu leiden haben und daher langsamer als die Metro sein können. Dies sind die neuen Linien: 001 Atocha Renfe-Moncloa002 Puerta de Toledo-Argüelles und C03 Puerta de Toledo-Argüelles (emissions- und kostenfrei)!

Die meisten Buslinien funktionieren von Montag bis Freitag zwischen 06.00 und 23.30 Uhr in Abständen von 4 bis 15 Minuten, je nach Tageszeit, wobei diese an Wochenenden etwas größer sind. Samstags, sonntags und an Feiertagen fahren die Busse zwischen 7.00 und 23.00 Uhr. Zudem gibt es eine Linie (200), die jeden Tag den Flughafen Adolfo Suárez Madrid-Barajas (T1, T2, T4) mit der Avenida de América zum selben Preis wie ein normaler Stadtbus (1,50 €) verbindet. Die Linie 101 verbindet Canillejas mit den Terminals T1 und T2.

Es gibt auch Nachtbusse, die so genanntenbúhos(Uhus). Diese decken insgesamt 26 verschiedene Strecken ab, wobei alle an der Plaza de la Cibeles abfahren. Der Preis ist derselbe wie am Tag, allerdings fahren sie weniger häufig. Von Sonntag bis Freitag und an Feiertagen fahren die “búhos” in Abständen von 35 Minuten an diesem Platz ab, und zwar von 23.55 bis 04.00 Uhr. Später fährt noch einer um 05.10 Uhr. Samstags und vor Feiertagen fahren die “búhos” ab Cibeles in 15 bis 20 minütigen Abständen, zwischen 23.00 und 7.00 Uhr.

Preise

  • EMT-Fahrschein: 1,50 € (ausschließlich im Bus erhältlich, mit den physischen oder auf dem Handy virtualisierten Kreditkarten von American Express, Mastercard oder Visa, oder in bar, wobei größere Scheine als 5-Euro-Scheine können nicht gewechselt werden).
  • 10er-Karte Metro Zone A, EMT-Busse und ML1 (Metro-Bus): 12,20 €  (Metrobús ist erhältlich in Metrostationen, Tabakläden und Kiosken der Stadt Madrid)
  • 10er-Karte Busse und EMT-Busse: 18,30 € (berechtigt zum jeweils einmaligem Umsteigen in eine andere Linie. Erhältlich in Tabakläden und an anderen zugelassenen Verkaufsstellen)

10er-Karten werden auf die Multi Card geladen. Die Multi Card ist eine kontaktlose, wiederaufladbare, nicht-personengebundene Karte für den öffentlichen Nahverkehr. Sie ist 10 Jahre gültig und wird mit nicht-personengebundenen Fahrkarten für die Tarifzonen des öffentlichen Nahverkehrs der Autonomen Gemeinschaft Madrid aufgeladen. Erhältlich ist sie für 2,50 € an den Verkaufsautomaten der Metro und Metro Ligero, die mit einem roten Aufkleber mit Hinweis auf Tarejeta Multi HIER erhältlich gekennzeichnet sind, sowie in Tabakläden und an anderen zugelassenen Verkaufsstellen, nicht jedoch direkt in den Bussen.

Bei Kauf des Touristentickets ist sie für Erstnutzer kostenlos. Nach Ablauf der Nutzungsdauer kann sie mit Einfachfahrscheinen oder Zehnerkarten aufgeladen werden. Bei Nichterwerb des Touristentickets sondern der Nutzung von beispielsweise Zehnerkarten, fällt für die Multi Card eine (nicht erstattungsfähige) Gebühr in Höhe von 2,50 € an.

Fahrscheine müssen stets an einem der beiden in den Bussen vorhandenen Entwertungsautomaten entwertet werden und sind auf Verlangen den Mitarbeitern des Transportunternehmens während der Fahrt vorzuweisen.

Neue Linien zum Nulltarif: Atocha Renfe-Moncloa / Puerta de Toledo-Argüelles / C03 Puerta de Toledo-Argüelles 

Die Madrider Línea Cero (Null-Linie), die emissionsfrei und für Nutzer kostenfrei ist, gehört zu den wichtigsten Maßnahmen im Rahmen der neuen Umweltnachhaltigkeitsstrategie Madrid 360 und ist ein wesentliches Instrument des Betreibers zur Einhaltung der EU-Richtlinie in Sachen Luftqualität.

Linie 001 ‘Atocha Renfe-Moncloa’

Die erste Línea Cero ist die 001 Atocha Renfe-Moncloa zwischen zwei wichtigen Schnittstellen im öffentlichen Verkehrsnetz der Stadt: eine Endhaltestelle liegt im Umschlagbahnhof Atocha, dem wichtigsten Ankunftsort für Reisende von außerhalb, die andere am Ausgang des Umschlagbahnhofs Moncloa zur Straße Arcipreste de Hita (Haltestelle 2800).

Der Betrieb erfolgt ausschließlich mit emissionsfreier Technik und ist für Nutzer kostenlos (zur Erfassung der Nutzer müssen Fahrgäste mit Monats- oder Touristenkarte ihre Karte durch das Lesegerät ziehen; andernfalls erhalten sie vom Fahrer einen Freifahrschein als Nachweis für die Fahrt)

Neben den 4 Endhaltestellen umfasst die Strecke der Linie 001 insgesamt 32 Zwischenhaltestellen. Vom Umschlagbahnhof Atocha (Haltestelle 5710) aus halten die Fahrzeuge an 17 Stellen entlang der Straßen Paseo de Infanta Isabel, Paseo del Prado, Plaza de Cánovas del Castillo, Plaza Cibeles, Calle Alcalá, Gran Vía, Calle Princesa und Plaza de Moncloa bis zu ihrer Endhaltestelle in der Calle Arcipreste de Hita. Die Strecke Moncloa-Atocha umfasst 15 Zwischenhalte entlang der gleichen Route in die Gegenrichtung.

Die Busse der Linie fahren in den Stoßzeiten an Werktagen im 7- bis 8-Minutentakt. Der Busbetrieb erfolgt von jeweils 7:00 Uhr an beiden Endhaltestellen bis 23:30 h ab Moncloa und 23:00 Uhr ab Atocha.

001 Atocha Renfe-Moncloa

Linie 002 ‘Puerta de Toledo-Argüelles’

Die ebenfalls emissions- und kostenfreie zweite Línea Cero (Linie 002) durchquert einen Teil des Innenstadtbezirks von Puerta de Toledo bis Argüelles und fährt, da es keine einheitliche Durchgangsstraße in diese Richtung gibt, auf mehreren, nichtzusammenhängenden Straßen.

Der Betrieb erfolgt von 8:00 bis 21:00 Uhr ab Argüelles und bis 20:45 Uhr ab Puerta de Toledo im maximal 10-Minuten-Takt. Aufgrund des Straßenverlaufs kommen auf dieser Strecke 8 elektrisch betriebene Wolta-Busse zum Einsatz.

Linie C03 ‘Puerta de Toledo-Argüelles’

Diese neue, von der städtischen Verkehrsgesellschaft im Rahmen der Umweltnachhaltigkeitsstrategie Madrid 360eingesetzte emissionsfreie Außenlinie verläuft zwischen Puerta de Toledo und Argüelles. Sie umfährt den Innenstadtbezirk mit vollelektrischen Bussen und umfasst derzeit 36 Haltestellen zwischen den Endhaltestellen Puerta de Toledo und Argüelles.

Der Busbetrieb erfolgt sowohl an Werktagen als auch an Sonn- und Feiertagen von 07:00 Uhr ab beiden Endhaltestellen bis 23:00 Uhr ab Puerta de Toledo und Argüelles.

C03 Puerta de Toledo-Argüelles

Haltestellen, Info-App, WLAN und Barrierefreiheit

Der Einstieg in die Busse ist nur an den entsprechenden Haltestellen möglich. Dort hängen Informationen zu den Fahrplänen der einzelnen Linien aus. Daneben verfügen viele Haltestellen über Infoanzeigen mit Angaben zu Wartezeiten für die einzelnen Linien.

Um einen Bus anzuhalten, muss man rechtzeitig ein eindeutiges Handsignal geben. Bei Haltewunsch von Fahrgästen im Bus halten die Fahrer nur, wenn einer der dafür vorhandenen Taster gedrückt wird.

Die App Mi autobús des Betreibers EMT gibt Auskunft darüber, welcher Bus an welchen Punkt der Stadt fährt und wie lange die jeweiligen Wartezeiten sind. Alle Busse verfügen über ein kostenloses WLAN-Netz.

Die Mitnahme von Tieren in den EMT-Bussen ist nicht gestattet. Ausgenommen sind Blindenhunde in Begleitung ihres Besitzers bzw. Trainers und kleine Haustiere, vorausgesetzt, diese werden in entsprechenden Transportboxen mitgeführt und stellen keine Belästigung dar.

Detailliertere Informationen über die Fahrt mit dem Bus entnehmen Sie bitte den Benutzerinformationen der EMT Madrid (Informationen über Barrierefreiheit, Mitnahme von Kinderwagen und Kindersitzen, Koffern, sperrigen Gegenständen, Fahrrädern etc.). 

Neuer Fahrzeugflotte

Das Transportunternehmen EMT durchläuft derzeit einen Erneuerungsprozess. Daher sind neben neuen Fahrzeugen auch deren Vorgängermodelle mit unterschiedlichen Plattformen und Aufbauten im Einsatz. Für eine rasche und richtige Orientierung der Busnutzer werden die vier aktuell betriebenen Busarten demnächst von der EMT mit deutlich sichtbaren Frontscheiben-Aufklebern versehen.

Daneben sind die Busse mit Informationen über die Barrierefreiheit des jeweiligen Busmodells ausgestattet. Diese befinden sich an der Plattform in der Mitte, die als Stellfläche für Rollstühle dient, und geben Auskunft über die unter Sicherheitsaspekten möglichen Kombinationen der Plattform. Diese Fahrgastinformationen werden derzeit nach und nach in der gesamten EMT-Fahrzeugflotte angebracht.

Infoblatt Barrierefreiheit EMT-Busse

Flughafen-Expressbus

Diese Verkehrsverbindung bindet die Stadt 24 Stunden am Tag und 365 Tage im Jahr an den Flughafen Adolfo Suárez Madrid-Barajas an. Der so genannte "Exprés del aeropuerto" fährt die 40 Minuten lange Strecke tagsüber (von 06:00 bis 23:30 Uhr) alle 15 Minuten und nachts (von 23.30 bis 06.00 Uhr) alle 35 Minuten. Mehr Information

 

DAS INTERESSIERT SIE
  • Bus, U-Bahn, Zug, Taxi … alle Fortbewegungsmöglichkeiten, mit denen Sie sich rasch, sicher und individuell angepasst durch Madrid bewegen.

    Mobil in Madrid
  • Centro de Turismo de la Plaza Mayor
  • Rabatte in Museen und Verkehrsmitteln: Informieren Sie sich, wie Sie bei Ihrem Madrid-Aufenthalt Zeit und Geld sparen.

    Besucherpässe
  • Tarjetas turísticas
Werbung
  • Dropit! 1
Werbung
  • Der Expressservice zum Flughafen bindet Barajas in 40 Minuten und für nur 5 Euro an das Stadtzentrum an. Er ist 24 Stunden in Betrieb und akzeptiert Kreditkartebezahlung!

    Schnellbus zum Flughafen
  • Bus exprés Aeropuerto de Madrid 20 febrero 2019
Werbung
  • Motos compartidas Madrid
  • Grundlegende Dinge, die Sie wissen sollten, um unangenehme Überraschungen zu vermeiden und Ihren Aufenthalt in vollen Zügen zu genießen.

    Praktische Tipps
  • Consejos prácticos

OFFIZIELLE PRODUKTE

Bis auf weiteres geschlossen

Bis auf weiteres geschlossen

Souvenirs aus Madrid