Malasaña – alternativ und Retro

  • comprasMalasana_1401882880.92.jpg

Mit ihren Kneipen, Cafés und Tavernen gilt die Gegend zum einen als eines der lebhaftesten Ausgehviertel am Wochenende, ist aber andererseits auch ein Shopping-Paradies, das für seine Läden mit Retrolook und junger Mode sowie Antiquariats- und Secondhand-Buchhandlungen bekannt ist.

Der Name der Einkaufsgegend geht auf Manuela Malasaña, eine der Heldinnen und Opfer der Aufstände des 2. Mai 1808, zurück. Nach ihr wurde eine der Straßen des Viertels benannt. Auch die Plaza del 2 de Mayo, deren Namen an diesen entscheidenden Augenblick in der Geschichte Madrids und Spaniens erinnert, liegt in diesem beliebten Viertel und lässt sich wohl als das Herz von Malasaña bezeichnen.

Die Straßen des Viertels bieten zahlreiche Ausgehmöglichkeiten, sei es auf ein Bier mit Snack oder Tapas oder aber zum Abendessen. Im Sommer sind die Außenlokale (vor allem auf der Plaza del 2 de Mayo) besonders gut besucht.

Vintage-Kult

Die Gegend verzeichnet ein reges Geschäftsleben, deren Kundschaft ein vornehmlich junges, alternatives Publikum ist. Hier finden sich Geschäfte im Retro-Stil, die die unterschiedlichsten Neu- oder Originalartikel vergangener Jahrzehnte (60er, 70er, 80er ...) verkaufen. So etwa El Templo de Susu, La Cierva Vintage, Popland oder die Boutique Mon petit retro für 0 – 6-Jährige, um nur einige Beispiele zu nennen.

Spuren der Movida

Nicht umsonst war Malasaña in den 80er Jahren Dreh- und Angelpunkt der berühmten Movida Madrileña. Diese von Schriftstellern, Musikern und anderen Künstlern jener Jahre angeführte Stil-Revolution ist im Viertel noch heute zu spüren. So besteht hier etwa die Möglichkeit, eine Lederjacke aus jener legendären Zeit zu erstehen.

Traditionsreich und modern

Auch wenn es zunächst den Anschein hat - Malasaña besteht nicht nur aus der Nostalgie nach vergangenen Jahren sondern ist auch Schauplatz aktueller Trends wie Teestuben, Graphikdesign-Studios etc., der ständig neue Geschäftseröffnungen verzeichnet. Erwähnenswerte Vertreter von Traditionsbetrieben sind etwa Antigua Casa Crespo, ein wahres Paradies der handwerklich gefertigten Espadrilles (in Spanien in der heißen Jahreszeit gern getragene Schuhe) oder die Werkstatt des Geigenbauers Fernando Solar.  

Straßenmärkte und Buchhandlungen

In Malasaña gibt es zahlreiche Buchhandlungen für Antiquariat und Second-Hand-Bücher. Jeden Samstag findet auf der Plaza del 2 de Mayo ein Sammler- und Antiquitätenmarkt statt, der seit 2011 um den DOSDE Market erweitert wurde. Dieser vom Einzelhändlerverband des Viertels geförderte Markt bietet Kreationen junger Designer. 

MADRID – das Wesentliche

10 Dinge, die Sie beim ersten Madridbesuch auf keinen Fall versäumen dürfen!

Ansicht und Download nützlichen Informationsmaterials, mit dem sich der Besucher in Madrid zurechtfindet.

Werbung

OFFIZIELLE PRODUKTE

Der 92 m hohe Aussichtsturm bietet einen der besten Blicke auf die Stadt.

Steigen Sie ein und entdecken Sie die Stadt mit dem Panoramabus.

Die App für Kunstliebhaber.

Werbung