Stilvoll einkaufen in Las Salesas

  • privatecollection_1423139124095_1423757269.054.jpg
  • COMPRAS_Salesas_ThisWeek_1404821000.776.jpg

Das Viertel ist heute eine echte Show-Meile für Independent Fashion, bei der sich alles ums Design dreht. Aber damit nicht genug – auch Bild und Ton,  Gourmet-und Feinkostläden, Buchhandlungen und traditionelle Lebensmittelgeschäfte sind hier vertreten.

Vor der eindeutig dominierenden Kulisse zweier prächtiger Gebäude - dem Palacio de Longoria, der heute Sitz des Autoren- und Verlegerverbands ist, und der Kirche Las Salesas Reales, einem ehemaligen Kloster – erstreckt sich das Shopping-Areal über ein Netz von Straßen mit ganz eigenem Einkaufserlebnis. Die Straßen Conde de Xiquena, Argensola, Almirante, Bárbara de Braganza, Fernando VI, Prim, Piamonte, Barquillo und umliegende bieten ein attraktives, angenehmes Ambiente für Einkäufe jeder Art und zu jeder Jahreszeit.

Die Shopping-Gegend Las Salesas zeichnet sich durch Geschäfte mit mehreren Marken im Sortiment sowie spanische und internationale Labels (Yube, Nicethings, Nac…), und Boutiquen mit trendiger Stadtmode (Baccana, Elsa, Monoplaza…) aus, in denen Design im Mittelpunkt steht und sich sportlich-legere oder aber elegant-mondäne Kleidung für alle Gelegenheiten findet.

Nicht zu vergessen das Kapitel Accessoires und Fußmode, so dass man bei der Gestaltung des Outfits in Las Salesas gerne mit den Schuhen beginnen kann. Gute Ausgangspunkte sind etwa die Designs von Aimée oder das Geschäft von Castañer, der spanischen Marke, die die Espadrille in der internationalen Modeszene salonfähig machte.

Jenseits des Themas Kleidung fehlt es der Gegend nicht an Kulturangebot, sei dies in Form von Buchhandlungen wie das Traditionsgeschäft Antonio Machado oder aber in Form zahlreicher kunstausstellender Einrichtungen wie die Galerien Antonio de Suñer oder Oliva Arauna, die beide in der Calle Barquillo zu finden sind. Und Geschäfte wie das ‚Margarita se llama mi amor‘ bieten unwiderstehliche Kreationen aus der Welt der Blumenkunst.

Feinkostartikel

In dieser großartigen Shopping-Gegend spielt - vor allem zwischen der Calle Fernando VI und der Plaza de Santa Bárbara - das Lebensmittelangebot in seiner exquisitesten und genießerischsten Version eine wichtige Rolle. Feinkostartikel wie Öl, Wein, Käse, Schokolade und Brottempel wie Cosmen & Keiless ziehen die Aufmerksamkeit der Passanten an. Von Japan über Griechenland und Naher Osten bis hin zu Japan und Südamerika – in Läden wie dem Deli Shop findet man Spezialitäten aus aller Welt.

Am Ende der Calle Fernando VI liegt das neue Marktgebäude Mercado de Barceló, das sich nach seiner Fertigstellung mit Sicherheit zu einem der Anziehungspunkte rund um das Thema Lebensmittel entwickeln wird. Seine moderne Architektur beherbergt bereits einige funktionierende Verkaufsstände.

Kreative Küche

Zwischen den Einkäufen sollte man sich unbedingt eine Verschnaufpause in einem der unvergleichlichen Cafés der Gegend mit gewissem Bohème-Flair und lässigem Ambiente gönnen. Die Kreativität der Geschäfte in Las Salesas spiegelt sich übrigens auch in der Küche des Viertels wider. Diese besteht aus zahlreichen Restaurants, in denen die Aromen anderer Länder mit der heimischen Kochkunst verschmelzen.

MADRID – das Wesentliche

10 Dinge, die Sie beim ersten Madridbesuch auf keinen Fall versäumen dürfen!

Ansicht und Download nützlichen Informationsmaterials, mit dem sich der Besucher in Madrid zurechtfindet.

Werbung

OFFIZIELLE PRODUKTE

Der 92 m hohe Aussichtsturm bietet einen der besten Blicke auf die Stadt.

Steigen Sie ein und entdecken Sie die Stadt mit dem Panoramabus.

Die App für Kunstliebhaber.

Werbung