Shoppen außerhalb des Zentrums

  • comprasMadridMercadoMaravillas_1401875375.947.jpg

Sowohl der tägliche Einkauf als auch das lebhafte Shopping-Geschehen am Wochenende finden sich in vielen Teilen der Stadt. Príncipe de Vergara-Colombia, der Norden von Bravo Murillo oder Ciudad Lineal sind einige dieser Einkaufsstraßen, die nicht direkt  im Zentrum liegen. Probieren Sie sie aus!

Príncipe de Vergara-Colombia

Die Calle Príncipe de Vergara ist mit 280 Nummern, die zwischen der Calle Alcalá (Anfang) und der Plaza del Perú (Ende) von Süden nach Norden laufen, eine der längsten Straßen Madrids. Die Straße ist nicht nur lang, sondern auch sehr breit, gut zugänglich und besitzt großzügige, Gehwege. Traditionelle Geschäfte, besonders der Lebensmittelhandel, finden sich neben anderen, wie etwa Modegeschäften für alle Zielgruppen.  

Auch das Viertel Barrio de Hispanoamérica bietet traditionelle Läden unterschiedlichster Art, unter denen jedoch besonders Möbelhäuser zu finden sind. Dort wo die Straßen Bolivia und Potosí aufeinander treffen, liegt das Marktgebäude Mercado de Chamartín mit nahezu 100 Verkaufsständen (Lebensmittel, Schuhreparatur, Eisen- und Haushaltswaren etc.). In der Straße Príncipe de Vergara liegt auch die Konzerthalle Auditorio Nacional de Música.

Bravo Murillo (Nord)

Auch diese Straße gehört zu den längsten Madrids. Ihr nördlicher Teil, der sich vom  Kreisverkehr Cuatro Caminos bis zur Plaza de Castilla erstreckt, bietet praktisch zu jeder Tageszeit reges Einkaufsgeschehen. Auf dieser Straße findet man die wichtigsten Marken für Mode und Accessoires, Mobilfunk- und Fotofachgeschäfte etc.

Für das leibliche Wohl sorgen Restaurants mit vielfältigem Angebot: unter anderem marokkanische, italienische, chinesische und vegetarische Küche – in erster Linie, weil in diesem Viertel des Bezirks Tetuán die unterschiedlichsten Kulturen nebeneinander leben. Die Speisekammer füllt man am besten im Mercado de Maravillas, einem der größten Marktgebäuden der Stadt, das an über 250 Ständen Fachhändler für frische Produkte, Reinigungsmittel, Papierwaren, Wäsche sowie Reisebüros und mehr bietet.

Ciudad Lineal

Dieser Madrider Bezirk umfasst die Viertel Ventas, Pueblo Nuevo, Quintana, Concepción, San Pascual, San Juan Bautista, Colina, Atalaya und Costillares. Der Name des Bezirks basiert auf der Vorstellung einer ‚ciudad lineal' (lineare Stadt), einem von Stadtplaner Arturo Soria Projekt erdachten Projekt zur städtebaulichen Strukturierung,  dessen Name nun eine seiner wichtigsten Straßen trägt. In dieser Gegend konzentriert sich das wichtigste Einkaufsgeschehen im Teilabschnitt der Calle Alcalá von der Plaza de Ventas bis zu ihrer Kreuzung mit den Straßen Arturo Soria und Hermanos García Noblejas. Niederlassungen der wichtigsten Marken für Mode und Accessoires wechseln sich ab mit Läden, die mehrere Marken führen, und kleinen Bekleidungsgeschäften eher klassischen Stils. 

MADRID – das Wesentliche

10 Dinge, die Sie beim ersten Madridbesuch auf keinen Fall versäumen dürfen!

Ansicht und Download nützlichen Informationsmaterials, mit dem sich der Besucher in Madrid zurechtfindet.

Werbung
Werbung

OFFIZIELLE PRODUKTE

Der 92 m hohe Aussichtsturm bietet einen der besten Blicke auf die Stadt.

Steigen Sie ein und entdecken Sie die Stadt mit dem Panoramabus.

Die App für Kunstliebhaber.