Matadero Madrid (Schlachthof)


Matadero Madrid öffnet am Montag, den 15. Juni, erneut seine Pforten

In den Räumlichkeiten kommen sämtliche aktuell geltenden Hygiene- und Gesundheitsschutzmaßnahmen für Besucher und Mitarbeiter der Einrichtung zur Anwendung.

Besucher haben täglich von 9.00 bis 22.00 Uhr Zugang zu den Außenbereichen des Zentrums und können das Restaurantangebot von La Cantina und Café Naves sowie den Fahrradverleih von Mobeo nutzen.

Das Programm der Cineteca Madrid mit Publikumsanwesenheit beginnt am 16. Juli mit dem dritten Sommerkino Cineplaza de verano.


Der ehemalige Schlachthof Madrids, ein Komplex aus mehreren Pavillons im Neomudejar-Stil, der Anfang des 20. Jahrhunderts am Ufer des Manzanares gebaut wurde, ist heute eine kleine Kulturstadt mit verschiedenen Hallen und Räumen:

- Naves del Español en Matadero: Das Internationales Zentrum für darstellende Künste umfasst alle Art von Bühnen- und visuellen Künsten, befasst sich aber auch mit Literatur, Philosophie, Musik und verschiedenen Transmedia-Aktivitäten.

- Casa del Lector: Das Programm dieses großen Kulturzentrums stellt hauptsächlich Leser und Lesungen in den Fokus.

Central de Diseño: In Halle 17 C, gefördert von der Gemeinde Madrid und DIMAD (Designerverband Madrid), setzt sich die Designzentrale in Matadero für die Förderung und Verbreitung des Designs ein.

- Cineteca: Das einzige Kino Spaniens, das ausschließlich nicht-fiktionale Filme zeigt.

- Intermediae: Eine Initiative des Kunstbereichs der Gemeinde Madrid; ein Raum für moderne Künste, der als Katalysator zwischen Künstler und Bürger dient. Hier entstehen neue Ausdrucks-, Schaffens- und Denkformen.

- Nave 0: Die ehemalige Kühlhalle, ein eher unkonventioneller Ort, wird heute für unterschiedliche künstlerische Tätigkeiten genutzt, wie die an den Wänden ausgestellten Werke der Künstler beweisen.

- Plaza y Calle Matadero: Vielzweckbereich unter freiem Himmel für spielerische und kulturelle Aktivitäten aller Art.

Nave 16: Großer Ausstellungsbereich mit einer Fläche von über 4.000 Quadratmetern, vielseitig verwendbar, da er sowohl als weitläufiger Raum für Ausstellungen, Installationen oder Aktivitäten der darstellenden Kunst dienen aber auch in drei kleiner Säle unterteilt werden kann.  

Der Komplex Matadero Madrid verfügt zudem über Räumlichkeiten, in denen Künstler ihre Projekte entwickeln können (Factoría Cultural, Extensión AVAM), sowie den Besuchern zugängliche Gaststättenbetrieben: La Cantina (Cineteca), Cafetería Naves und im Sommer die Terraza Matadero.

 

- Standortplan von Matadero einsehen

Geolocation
Matadero Madrid. Foto: Francesco Pinton
Matadero Madrid
Servicios: 

Fahrradverleih

Informationsstellen

Restaurant

Share on

Wichtige Daten

Adresse

Plaza
de Legazpi, 8
28045
Touristenzone: 
Madrid Río
Öffnungszeiten: 

Außenanlagen (Plaza Matadero, Calle Matadero, Placita): Mo - So: 9:00 - 22:00 Uhr

Infostelle:: Mo - So: 9:30 - 21:00 Uhr

Halle 16 und Halle 0

Dez. 2019 - Jan. 2020: Di - So und Feiertage: 11:00 - 20:00 Uhr

Feb. - März 2020: Di - Do: 17:00 - 20:00 Uhr. Frei - So und Feiertage: 12:00 - 20:00 Uhr

Mai - Juli 2020: Di - Do: 17:00 - 21:00 Uhr. Frei - So und Feiertage: 12:00 - 21:00 Uhr

Intermediae:

Dezember 2019 - Januar 2020: Di - Fr: 16:00 - 21:00 Uhr / Sa und So: 11:00 - 20:00 Uhr

Geschlossen: 24., 25. und 31. Dezember, 1. und 6. Januar

Feb. - April 2020: Di - Do: 17:00 - 20:00 Uhr. Frei - So und Feiertage: 12:00 - 20:00 Uhr

Mai - Juli 2020: Di - Do: 17:00 - 21:00 Uhr. Frei - So und Feiertage: 12:00 - 21:00 Uhr

Am 24., 25. und 31. Dezember sowie am 1. und 6. Januar sind die Einrichtungen des Matadero für die Öffentlichkeit geschlossen.

Telefon: 
(+34) 91 318 46 70
E-Mail-Adresse: 
info@mataderomadrid.org
Web: 
http://www.mataderomadrid.org/
Metro: 
Legazpi (L3, L6)
Nahverkehrszug (Cercanías): 
Madrid-Delicias
Bus: 
6, 8, 18, 19, 22, 45, 47, 59, 62, 76, 78, 79, 85, 86, 123, 148, 156, 247, N12, N13, N14
Preis: 

Eintritt frei.