Die Parkanlage Jardín de las Vistillas

Diese 1,74 Hektar große Anlage wird im Sommer gerne von den Madrilenen besucht, um sich auf eine der zahlreichen Terrassen zu setzen. Sie wurde in den 30er und 40er Jahren von den Architekten Fernando García Mercadal (1932) und Manuel Herrero Palacios (1945) entworfen. Es entstanden eine Grundstruktur, umgeben von einer kleinen Mauer, die man über eine Treppe betreten kann, ein Aufenthaltsort mit Bäumen, ein zentraler Brunnen sowie Rasen, Wege aus Granit, Laternen und eine Büste von Zuloaga.

Der Name “las Vistillas” (die kleine Aussicht) rührt vom schönen Ausblick auf das Ufer des Manzanares und auf die Casa de Campo. Hier finden außerdem berühmte Volksfeste wie die Verbenas statt. Bei schönem Wetter füllt sich der kleine, baumreiche Park mit Tischen und Stühlen, die sich in Logenplätze zum Bewundern des Sonnenuntergangs unter freiem Himmel verwandeln.

Besonders erwähnenswert in den Gärten ist die Statue La Violetera, ein Werk des Bildhauers Santiago de Santiago, der die berühmte argentinische Vedette Celia Gámez (1905-1992) darstellt.

Geolocation
Estatua de La Violetera, en el Jardín de las Vistillas
Servicios: 

Restaurantbereich

Botanischer Lehrpfad

Share on

Wichtige Daten

Adresse

Plaza
Gabriel Miró, s/n
28005
Touristenzone: 
La Latina
Tipo información turística: 
Web: 
https://bit.ly/2GAbOD6
Metro: 
La Latina (L5)
Ópera (L2, L5, R)
Nahverkehrszug (Cercanías): 
Madrid-Sol
Bus: 
3, 31, 41, 50, 65, 148, C1, C2
Preis: 

Eintritt frei.