Puente de Toledo

Barocke Brücke über dem Manzanares-Fluss. Sie wurde von 1719 bis 1724 gebaut und von Pedro de Ribera fertiggestellt. Sie hat neun Öffnungen mit Rundbögen und Quadersteine aus Granit. Charakteristisch sind die Halbkreise auf der Straßendecke und die zwei palaisförmigen Köper neben dem Zentralbogen mit Skulpturen von San Isidro und Santa María de la Cabeza von Juan Ron.

Die Bauarbeiten der Umgehungsstraße M-30 im Bereich der Brücken Segovia und Toledo, die von 1972 bis 1974 ausgeführt wurden, beinhalten die Verdoppelung der Toledo-Brücke in Form zweier parallel verlaufender Stege mit Kurven, die für den Autoverkehr gesperrt sind. Sie sind Fernández Casados Werk. Zwischen 1986 und 1987 wird der von der M-30 betroffene Bereich nach einem Projekt von Javier Bellosillo neu gestaltet. Zwischen 1992 und 1997 führt die Stadt Madrid Restaurations- und Befestigungsarbeiten aus, die von José Mª Sendarrubias und Alberto Arias geleitet und 1997 von der Gerencia de Urbanismo preisgekrönt wurden.

Geolocation

Share on

Wichtige Daten

Adresse

Glorieta
Marqués de Vadillo,
28019
Touristenzone: 
Madrid Río
Tipo información turística: 
Metro: 
Marqués de Vadillo (L5)
Pirámides (L5)
Nahverkehrszug (Cercanías): 
Pirámides
Bus: 
18, 23, 34, 35, 36, 62, 116, 119, 118, N12, N15