Nationalmuseum Thyssen-Bornemisza


Das Thyssen-Bornemisza-Nationalmuseum öffnet am Samstag, den 6. Juni, wieder mit seiner Dauerausstellung und den beiden verlängerten Wechselausstellungen  Rembrandt y el retrato en Ámsterdam, (bis 30. August)  und Joan Jonas: Moving Off The Land II (bis 13. September).

Die üblichen Öffnungszeiten des Museums werden beibehalten: Dienstag bis Sonntag, 10.00 bis 19.00 Uhr (samstags sind die Ausstellungen bis 21.00 Uhr geöffnet) und Montag, 12.00 bis 16.00 Uhr, lediglich die Dauerausstellung bei freiem Eintritt.

Die Eintrittskarten sollten vorzugsweise über die Website oder telefonisch bezogen werden, sind aber auch an der Kasse erhältlich.


Eines der drei ganz großen Museen an der Kunstmeile: Die ständige Sammlung der Pinakothek des Barons Thyssen-Bornemisza führt durch die Geschichte der europäischen Malerei vom späten Mittelalter bis ins 20. Jahrhundert. Besonderes beeindruckend: italienische Renaissance rund um Caravaggio und Klassiker der Moderne.

Bei über Tausend zum Teil bedeutenden Kunstwerken gilt für das Thyssen-Bornemisza genau wie für die anderen großen Museen am Madrider Boulevard der Kunst: Setzen Sie Prioritäten. Italiener, deutsche Renaissance, amerikanische Malerei des 19. Jahrhunderts, Impressionismus, deutscher Expressionismus und russischer Konstruktivismus sind die Epochen und Kunststile, in denen sich die Sammlung besonders hervortut.

Der rote Faden der Sammlung

Die Stärke der Sammlung des Thyssen-Bornemisza-Museums ist, dass sie die sonstigen Madrider Museen perfekt ergänzt. Mit herausragenden Werken des Spätmittelalters etwa, darunter aus der italienischen Vorrenaissance des Trecento oder 14. Jahrhunderts das Gemälde Jesus und die Samaritanerin von Duccio de Buoninsegna, aber auch mit Werken der altniederländischen Malerei wie Jan van Eycks reliefartigem Ölgemälde Diptychon der Verkündigung.

Daran knüpft die herausragende Sammlung von Renaissanceportraits aus dem 15. Jahrhundert an. Die hier gezeigten Werke wie Giovanna Tornabuoni von Ghirlandaio und Junger Ritter von Carpaccio bilden einen einzigargigen kunstgeschichtlichen Hintergrund für die bedeutenden Werke des Museums aus dem 16. bis ins 18. Jahrhundert von Malern wie Dürer, Caravaggio, Rubens, Frans Hals oder Canaletto.

Auch die Landschafts und Genremalerei der holländischen Schulen des 17. Jahrhunderts und der amerikanischen des 19. Jahrhunderts sind in der Sammlung gut vertreten. Themen, mit denen sich auch romantische Maler wie Caspar David Friedrich, Impressionisten wie Monet und Degas sowie die Postimpressionisten Gauguin und Van Gogh auseinandersetzten, die ebenfalls in der Sammlung vertreten sind.

Die letzten Säle schließlich geben einen gut sortierten Überblick über die avantgardistischen Strömungen des 20. Jahrhunderts: Fauvismo, Expressionismus, Surrealismus, abstrakte Kunst und Pop Art. Mit Harlekin mit Spiegel von Picasso, Bild mit drei Flecken Nr.196 von Kandinsky, Traum verursacht durch den Flug einer Biene um einen Granatapfel, eine Sekunde vor dem Erwachen von Dalí, Der Hahn von Chagall, Hotelzimmer von Hopper und Frau im Badezimmer von Lichtenstein zeigt die Sammlung herausragende Werke aus dem vergangenen Jahrhundert.

Heinrich Baron Thyssen-Bornemisza

Die Sammlung war zunächst eine Leihgabe für einen Zeitraum von neuneinhalb Jahren,1993 dann wurde sie endgültig vom spanischen Staat erworben. Sie ist das Ergebnis der Sammlerleidenschaft des verstorbenen Hans Heinrich Baron von Thyssen-Bornemisza und seines Vaters, Baron Heinrich Thyssen.

Baron Heinrich Thyssen hatte seine Sammlertätigkeit in den zwanziger Jahren begonnen und erwarb rund 525 Bilder. Nach seinem Tod im Jahre 1947 wurde die Sammlung unter seinen Erben aufgeteilt, woraufhin sein Sohn Hans Heinrich Baron von Thyssen-Bornemisza beschloss, die Werke wieder zusammenzutragen, indem er sie seinen Familienangehörigen abkaufte.

Die von seinem Vater für die Sammlung gekaufte Villa Favorita in Lugano war jedoch inzwischen zu klein geworden und so machte sich der Baron auf die Suche nach einem würdigen Ausstellungsort. Die Nähe zum Prado-Museum und der Rang des Bauwerks, das ihm Spanien anbot, überzeugten den Baron, die Kollektion in den Villahermosa-Palast in Madrid zu bringen. Das Stadtpalais aus dem späten 18. Jahrhundert wurde von Rafael Moneo erweitert und neu gesteltet, 1992 wurde das Museum eröffnet.

Die Kollektion Carmen Thyssen-Bornemisza

Nachdem das Ehepaar die Kollektion dem Königreich Spanien überlassen hatte, erwarben sie noch viele weitere Kunstwerke. Nach dem Tod des Barons setzte die Baronin die Sammlertätigkeit alleine fort und ihre Samnlung ist heute in den 16 neuen Sälen der Carmen-Thyssen-Bornemisza-Sammlung ausgestellt.

In der Sammlung der Baronin setzt die Landschaftsmalerei einen besonderen Akzent, was für alle vertretenen Stilrichtungen wie Vedutenmalerei, Malerei des 19. Jahrhundert, amerikanische Schule sowie Impressionismus und Postimpressionismus gilt, wobei Letztere zu den Hauptattraktionen der Sammlung zählen. Den Abschluss der Zeitreise durch die Kunstgeschichte bilden in der ständigen Ausstellung die Vorreiter des 20. Jahrhunderts. Hier nehmen Fauvismus und der deutsche Expressionismus eine Vorrangstellung ein.

Geolocation
Visitas virtuales de toda la colección permanente y de la extraordinaria exposición sobre Rembrandt y el retrato en Ámsterdam, 1590-1670
Museo Nacional Thyssen-Bornemisza
Museo Nacional Thyssen-Bornemisza
Museo Nacional Thyssen-Bornemisza. Salas ©Pablo Casares
Museo Nacional Thyssen-Bornemisza
Museo Nacional Thyssen-Bornemisza
Museo Nacional Thyssen-Bornemisza
Servicios: 

Aufzug

Audioguías

Cafetería

Babywickelraum

Gepächaufbewahrung / Garderobe

Fundbüro

Informationsstellen

Restaurant

Stillraum

Geschäft

Kostenloses WLAN

Barrierefreiheit

Global Accesibility
Up

Zertifikat für universelle Barrierefreiheit; zertifiziert von AENOR

Share on

Wichtige Daten

Adresse

Paseo
del Prado, 8
28014
Touristenzone: 
Paseo del Arte
Öffnungszeiten: 

Dauerausstellung:

Mo 12:00-16:00 Uhr

Di - So 10:00-19:00 Uhr

Wechselausstellungen: siehe offizielle Website

An den Feiertagen 1. Januar, 1. Mai und 25. Dezember bleibt das Museum geschlossen.

Am 24. und 31. Dez. 10.00 – 15.00 Uhr

 

Die Wechselausstellungen können im Sommer andere Öffnungszeiten haben

Tipo información turística: 
Telefon: 
(+34) 91 791 13 70
E-Mail-Adresse: 
cavthyssen@museothyssen.org
Web: 
http://www.museothyssen.org
Metro: 
Banco de España (L2)
Nahverkehrszug (Cercanías): 
Madrid-Atocha
Madrid-Recoletos
Madrid-Sol
Bus: 
001, 10, 14, 26, 27, 32, 34, 37, 45
Preis: 

Allgemein: 13 €

Ermäßigt: 9 €

Frei: Montag von 12.00 – 16.00 Uhr

Karte der Kunstmeile (Museo del Prado, Museo Thyssen-Bornemisza und Museo Reina Sofía). Einheitspreis: 30,40 €

7. und 8. Oktober: Eintritt frei anlässlich des 25. Jahrestags des Museums