Denkart der Movida und alternative Rhythmen in Malasaña

  • mejorNOCHE_MalasanaRitmos_1406624235.029.jpg

Das Viertel Malasaña/Triball, die Wiege der ersten Musikgigs der Movida  Madrileña der 80er Jahre – einer Gegenkultur-Bewegung, die in den ersten Jahren der spanischen Demokratie entstand – hebt sich durch seine Trendigkeit hervor.

Malasaña/Triball umfasst das gesamte Gebiet zwischen den Straßen San Bernardo und Fuencarral, das im Norden von den Rondellen Bilbao und Ruiz Jiménez und im Süden von der Gran Vía begrenzt wird. Die Plaza del Dos de Mayo ist neben den Ausgängen der U-Bahn-Haltestelle Tribunal einer der wichtigsten Treffpunkte für alle, die sich vor allem am Wochenende in das Nachtleben in diesem Teil Madrids stürzen  wollen.

Rock, Punk und Indie-Pop sind die vorherrschenden nächtlichen Rhythmen eines Viertels, in dem ein Großteil der Lokale im Stil der 80er Jahre gehalten ist. In den Straßen von Malasaña kann man sich zum einen in dieses bahnbrechende Jahrzehnt der spanischen Musikszene zurückversetzen, kommt daneben aber auch in den Genuss späterer internationaler Richtungen, die dieser alternativen Strömung abseits der Mainstream-Musik folgten.

Disco-Pubs wie das TupperWare, Penta und La Vía Láctea rund um die Straßen La Palma und Velarde sowie die Bar/Museum Madrid Me Mata versammeln allabendlich ein heterogenes Publikum, in dem zwar die Jugend in der Mehrheit ist, aber auch Nostalgiker aus der Ära von Radio Futura, Los Secretos, Alaska und all den anderen Bands und Sängern der Movida anzutreffen sind. Auch die Straßencafés auf der Plaza del Dos de Mayo stehen üblicherweise hoch im Kurs.

Zeitgeist

Aber auch die Erneuerung ist eine der Tugenden dieses Madrider Viertels. Malasaña, wo der Zeitgeist sich inmitten des Underground-Feelings ansiedelt, bringt ständig neue Möglichkeiten für nächtliche Unternehmungen hervor und der Anglizismus cool ist das Nonplusultra, das unzählige Besucher anlockt.

Cocktailbars bieten die Möglichkeit zu einer ruhigeren Abendgestaltung und neben den Top-Locations von früher sorgte das Wiederaufleben des Bezirks Triball für weitere Lokale, in denen Kitsch angesagt ist. Rund um die Calle Luna kann man das Phänomen der in der Metropole so beliebten Terrassen beobachten. Seit Sommer 2013 bietet das Lounge Resort GyMage sommers wie winters die Möglichkeit, am Wochenende bis 02:00 Uhr den herrlichen Blick von seinem Obergeschoss aus zu genießen, und dies zu recht moderaten Preisen.

MADRID – das Wesentliche

10 Dinge, die Sie beim ersten Madridbesuch auf keinen Fall versäumen dürfen!

Ansicht und Download nützlichen Informationsmaterials, mit dem sich der Besucher in Madrid zurechtfindet.

Werbung

OFFIZIELLE PRODUKTE

Der 92 m hohe Aussichtsturm bietet einen der besten Blicke auf die Stadt.

Steigen Sie ein und entdecken Sie die Stadt mit dem Panoramabus.

Die App für Kunstliebhaber.