Mit dem Bus durch Madrid

  • buscomomoversepormadrid_1405592542.349.jpg

Das Madrider Busnetz wird von dem städtischen Unternehmen Empresa Municipal de Transportes (EMT) betrieben und deckt praktisch das gesamte Stadtgebiet. Es gibt Zonen, wo die Metro nicht hinkommt, die Busse aber schon. Die Hauptstraßen sind zwar mit Busstreifen versehen, man muss jedoch bedenken, dass zu den Hauptverkehrszeiten selbst Busse unter Staus zu leiden haben und daher langsamer als die Metro sein können.

Die meisten Buslinien funktionieren von Montag bis Freitag zwischen 06.00 und 23.30 Uhr in Abständen von 4 bis 15 Minuten, je nach Tageszeit, wobei diese an Wochenenden etwas größer sind. Samstags, sonntags und an Feiertagen fahren die Busse zwischen 7.00 und 23.00 Uhr. Zudem gibt es eine Linie (200), die jeden Tag den Flughafen Adolfo Suárez Madrid-Barajas (T1, T2, T4) mit der Avenida de América zum selben Preis wie ein normaler Stadtbus (1,50 €) verbindet. Die Linie 101 verbindet Canillejas mit den Terminals T1 und T2.

Es gibt auch Nachtbusse, die so genanntenbúhos(Uhus). Diese decken insgesamt 26 verschiedene Strecken ab, wobei alle an der Plaza de la Cibeles abfahren. Der Preis ist derselbe wie am Tag, allerdings fahren sie weniger häufig. Von Sonntag bis Freitag und an Feiertagen fahren die “búhos” in Abständen von 35 Minuten an diesem Platz ab, und zwar von 23.55 bis 04.00 Uhr. Später fährt noch einer um 05.10 Uhr. Samstags und vor Feiertagen fahren die “búhos” ab Cibeles in 15 bis 20 minütigen Abständen, zwischen 23.00 und 7.00 Uhr.

Detaillierter Information zum Autobusservice finden Sie auf der offiziellen Website der EMT Madrid. Und wenn Sie wissen wollen, welchen Bus Sie nehmen müssen, um in irgendeinen Teil der Stadt zu gelangen, und wie lange Sie warten müssen, klicken Sie hier.

Alle Fahrzeuge der EMT-Flotte, insgesamt 2.022, sind mit Klimaanlage und Automatikgetriebe ausgestattet. Die Madrider Stadtbusse verfügen über Zugangseinrichtungen für Behinderte.

Die Busse können nur an den entsprechenden Haltestellen genommen werden. Hier erhalten Sie zudem Auskunft über die Strecke. Die Fahrer halten nur, wenn ein Fahrgast dies per Knopfdruck avisiert und Fahrgäste, die an einer Haltestelle warten, müssen rechtzeitig ein Handzeichen geben.

Tarife

  • EMT-Fahrkarte: € 1,50
  • 10er-Fahrkarte für Metro Zone A, EMT und ML1 (Metrobús): € 12,20
  • EMT-10er-Karte mit Umstieg: € 18,30

Die Metrobús-Fahrkarte kann an allen Metrostationen sowie an befugten Kiosken und Tabakläden (estancos) gekauft werden. Das heißt, sie werden nicht im Bus verkauft. Fahrkarten müssen an einer der beiden Entwerter-Automaten im Bus entwertet werden und jederzeit verfügbar sein, falls ein Kontrolleur des Unternehmens sie während der Fahrt überprüfen will.

Flughafen-Expressbus

Diese Verkehrsverbindung bindet die Stadt 24 Stunden am Tag und 365 Tage im Jahr an den Flughafen Adolfo Suárez Madrid-Barajas an. Der so genannte "Exprés del aeropuerto" fährt die 40 Minuten lange Strecke tagsüber (von 06:00 bis 23:30 Uhr) alle 15 Minuten und nachts (von 23.30 bis 06.00 Uhr) alle 35 Minuten. Mehr Information

MADRID – das Wesentliche

10 Dinge, die Sie beim ersten Madridbesuch auf keinen Fall versäumen dürfen!

Ansicht und Download nützlichen Informationsmaterials, mit dem sich der Besucher in Madrid zurechtfindet.

Werbung

OFFIZIELLE PRODUKTE

Der 92 m hohe Aussichtsturm bietet einen der besten Blicke auf die Stadt.

Steigen Sie ein und entdecken Sie die Stadt mit dem Panoramabus.

Damit können Sie über 50 Museen besuchen und zahlreiche Ermäßigungen erhalten.